Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Kreativ.Quartier Wehringhausen

Kreativ.Quartier Wehringhausen

Wehringhausen ist in Hagen für seine kreative Szene bekannt. Begründet hat sich dieser Ruf in den 1970er und 1980er Jahren als musikalische Größen wie Nena, Extrabreit, Grobschnitt und andere von Hagen aus das Land eroberten. Kleinere Bands und auch anderes kreatives Gewerbe entwickelten sich damals. Die Szene war politisch aktiv und nach wie vor ist in Wehringhausen ein Hauch dieser Zeit zu spüren. Teils ist der Nachwuchs der damals Aktiven heute hier aktiv. Das Kulturzentrum Pelmke, kurze Wege im Quartier, Altbauwohnungen und ein nicht in Worte fassbares Flair sind Faktoren, die dazu führen, das sich eine kreative Szene aus Künstlern, Freiberuflern, Musikern und engagierten Machern in Wehringhausen wohl fühlen.

Das Quartiersmanagement möchte dieses Potential stärken. Unterstützt werden wir dabei vom ecce, dem european centre for creative economy. Das ecce verfolgt bei seiner Förderung folgende Ziele:

  • Integrative Projektförderungen im Kultur- und Kreativwirtschaftsbereich
  • Roundtables im Dialog auf Augenhöhe mit Stadtverwaltung, Kulturschaffenden,   Künstlern und Kreativen sowie Immobilieneigentümern.
  • Im Rahmen des Förderprogramms Kreativ.Quartiere Ruhr berät ecce potenzielle Antragsteller, moderiert und koordiniert Roundtables und Strategiefindung in den Quartieren vor Ort, stellt unterstützende Instrumente (Immobilienportal www.kreativquartiere.de und bettet die lokalen Maßnahmen in einen regionalen und europäischen Kontext ein. ecce entwirft innovative Konzepte und Entwicklungsideen gemeinsam mit regionalen Partnern.

Wir unterstützen dieses Angebot vor Ort durch Kontaktherstellung und eine gute vor-Ort-Vernetzung.

Fördermöglichkeiten im Quartier:

Künstlerische und kreativwirtschaftliche Projekte, die einen quartiersbezug haben und dazu beitragen den Stadtteil mit seinen kreativen Potentialen zu entwickeln, zu vernetzten oder bekannter zu machen, können grundsätzlich über Landesmittel aus dem Programm „Kreativ.Quartiere“ (KQ) gefördert werden. Interessierte Macher können sich beim Quartiersmanagement erkundigen und bei der Projektentwicklung unterstützen und beraten lassen. Auch bei der Suche nach möglichen Projektpartnern und bei der Kontaktvermittlung zum ecce hilft das Quartiersmanagement gerne.

Eine weitere Fördermöglichkeit besteht durch die „individuelle Künstlerförderung“ (IKF), die unterschiedlichen thematischen Vorgaben unterliegt und stets wechselnde Antragszeiträume beinhaltet. Das Quartiersmanagement hilft Künstlern und Kreativen hier gern weiter und vermitteln den Kontakt zum ecce.

Der Prozess zur Entwicklung des Quartiers bindet auch Teile der Stadtverwaltung (Fachbereich Kultur, Stadtentwicklung), die Wirtschaftsförderung (HagenAgentur) und andere Institutionen mit ein. Aus dem Stadtteil sind diverse Aktive aus dem Bereich der Kreativwirtschaft und der Kreativszene eingebunden. Es gibt Arbeitsgruppen zu bestimmeten Themenbereichen und als zentrales Gremium den „Kreativen Tisch“ bei dem Projekte und Ideen entwickelt, vorgestellt oder entschieden werden.

 

Nachfolgend sehend Sie Beiträge zum Themenbereich Kreativ.Quartier Wehringhausen:

Der „Jam am Willi“ geht am 26.08. in die zweite Runde

Improvisierte Kunst, umsonst und draußen auf dem Wilhelmsplatz, 14 Künstler, Musik, Malerei, Tanz für alle auf dem Wilhelmsplatz am Freitag, 26.08. um 18:30 Uhr: Das ist „Jam am Willi“! Bereits im Mai diesen Jahres gab es zwei Jams auf dem Wilhelmsplatz, die auf die Initiative von Tänzerin Sara Peña Cagigas

» Mehr erfahren…

Termine im Sommer 2022 – Umsonst und draußen in Wehringhausen

Das Quartiersmanagement kümmert sich um die Koordination von Veranstaltungsterminen und steht dazu im Kontakt mit diversen Veranstaltern im Stadtteil. Ziel ist einerseits die Bekanntmachung der Termine und andererseits die Vermeidung von Terminkollisionen. Für 2022 lassen sich endlich wieder liebgewonnene Veranstaltungen planen. Aktuell feststehende Termine finden sich in der Auflistung. Die

» Mehr erfahren…

Abgesagt: Hofflohmärkte am SA, 16.07. in Wehringhausen

Die für den Samstag, 16.07. von einem Privatanbieter geplanten Hofflohmärkte im Viertel sind mangels eingehender Anmeldungen von Höfen und Ständen abgesagt worden. Das Quartiersmanagement hatte über mehrere Kanäle zur Mitwirkung angeregt um im Stadtteil eine weitere gut passende Aktion zu etablieren. Leider gab es nur eine Anmeldung, wie uns der

» Mehr erfahren…

Abgesagt: Hofflohmärkte am SA, 16.07. in Wehringhausen

Die für den Samstag, 16.07. von einem Privatanbieter geplanten Hofflohmärkte im Viertel sind mangels eingehender Anmeldungen von Höfen und Ständen abgesagt worden. Das Quartiersmanagement hatte über mehrere Kanäle zur Mitwirkung angeregt um im Stadtteil eine weitere gut passende Aktion zu etablieren. Leider gab es nur eine Anmeldung, wie uns der

» Mehr erfahren…

„Jam am Willi“ bringt Kreative diverser Sparten zusammen

Jam am Willi: Eine Improvisation aus Musik, Tanz, Malerei und Zufall! Wehringhauser Künstler*innen treffen auf Künstler*innen, die normalerweise im Stadttheater Hagen auf der Bühne stehen und ein buntes Publikum. Beim „Jam am Willi“ steht die Improvisation im Vordergrund. Das Unplanbare und scheinbar Zufällige wird zur Prämisse, wenn am 05. Und

» Mehr erfahren…

  • Quartiersmanagement Wehringhausen
    Lange Straße 22
    58089 Hagen

    Telefon: 02331 – 3 73 52 66
    Fax:      02331 – 3 73 52 68

    Öffnungszeiten:

    nach Vereinbarung im
    QM-Büro im 1. OG über dem Stadtteilladen
    (ggf. bitte klingeln).

    Im Stadtteilladen in der Lange Str. 22:
    MO 09:00 Uhr - 10:30 Uhr
    DI 16:00 Uhr – 18:00 Uhr

  • Navigation