Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Programmjahr 2016

Bodelschwinghplatz

Die vielbefahrene B7, die angrenzenden Industrieareale führten i.V.m. unzureichenden Investitionen in die Gebäude am Bodelschwinghplatz und im umliegenden Bereich seit den 1970er Jahren zu eine negativen Entwicklung.

Die neue Bahnhofshinterfahrung und der Wegfall der instustiellen Nutzung eröffnen für den Norden Wehringhausens neue Chancen, die im Rahmen des Programms Soziale Stadt ergriffen werden.

Im Rahmen des Programmjahres 2015 wurden bereits der neue Freizeitbereich „Bohne“ sowie die Gestaltung der Freiflächen rund um die „Villa Post“ (VHS) auf den Weg gebracht.

Für das Programmjahr 2016 sind der Bodelschwinghplatz i.V.m. der Wehringhauser Straße und dem Tunnel zur Augustastraße sowie ein 2. BA der Villa Post  zur Förderung angemeldet. Im Rahmen verschiedenere Planungswerkstätten und Sitzungen des Lenkungskreises wurden für die drei Teilprojekte zusammen mit den Bewohnern Entwurfsplanungen erstellt.

Die umfangreichen Investitionen in den öffentlichen Raum sollen private Investitionen zur Erneuerung der Gebäude anstoßen. Es soll Wohnraum in verschiedenen Qualitäten angeboten werden, die teils leer stehenden Läden und gastronomischen Flächen sollen neue Nutzungen erhalten.

Der  geschichtsträchtigen Bodelschwingplatz mit seiner tollen Architektur soll wieder zu belebt und zusammen mit dem angrenzenden Bereich wieder als attraktiver Wohnstandort für Alle zu entwickelt werden.

thumbnail of 2015_11_30_Entwurf-Bodelschwinghplatz

Entwurfsplanung Bodelschwinghplatz

thumbnail of 2015_11_30_Schnitte-Bodellschwinghpl.

Entwurfsplanung Bodelschwinghplatz (Schnitte)

thumbnail of 2016-01-18. BV 1145-2915 Bodelschwinghplatz, Wehinghauser Straße

Beschlussvorlage Entwurfsplanung Bodelschwinghplatz, W’hauser Str., Tunnel

 

 

 

 

 

 

 

 

Aktualisierung 09/2016:
Zur Konkretisierung der Entwurfsplanung nachfolgende Baubeschreibung sowie ein Material- und Pflanzkatalog

thumbnail of BOD_L7_3_Baubeschreibung_Entwurf

Baubeschreibung

thumbnail of BOD_L7_3_Material-Pflanzkatalog

Maetrial- und Pflanzkatalog

 

 

 

 

 

 

 

 

Nachfolgend Beiträge und Berichte zu dem Projekt in chronologischer Reihenfolge:

 

Sauberkeitsaktion mit Kindern am Bodelschwinghplatz

Die KollegenInnen in der aufsuchenden Arbeit der Diakonie Mark-Ruhr werden in Kooperation mit dem Grünen Stern und der HEB eine Sauberkeitsaktion am Bodelschwinghplatz starten. Im Folgenden teilen die Veranstalter mit: „Bist du zwischen 6 und 10 Jahre alt? Möchtest du, dass deine Stadt schöner und sauber aussieht und bist du

» Mehr erfahren…

Der Bodelschwinghplatz ist eröffnet

Es ist geschafft! Nach einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess und anschließender (einjähriger) Bauphase, konnte der Bodelschwinghplatz am 31.08.2018 mit einem schönen Rahmenprogramm eröffnet werden. Das Quartiersmanagement freut sich, dass zahlreiche Bürger die Eröffnung des Platzes zum Anlass genommen haben um den Platz zu besichtigen und sich untereinander auszutauschen. Neben vielen anderen helfenden

» Mehr erfahren…

Neueröffnung des Bodelschwinghplatzes

Am Freitag, den 31.08. ab 15:00 Uhr wird der Bodelschwinghplatz in Wehringhausen nach ca. einjähriger Umbauphase wieder eröffnet. Der zentrale Platz, der mit dem historischen Drei Kaiser-Brunnen das ehemalige Zentrum Wehringhausens darstellte, wird am Freitag, 31.08. von 15 – 17 Uhr im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung, zu der alle Bürger eingeladen

» Mehr erfahren…

Großes Interesse an der „Bohne“ und dem Pumptrack

Der Pumptrack an der Wehringhauser Straße zieht immer wieder das Interesse auf sich. Neben der Lokalpolitik haben auch Gruppen von Studierenden, Delegationen von Stadtplanungsämtern anderer Städte und auch die Presse Interesse an der Fläche. Das innovative Konzept und die multifunktionale Nutzbarkeit sind wesentliche Gründe des Besuchs, denn ein Pumptrack in

» Mehr erfahren…

Aufsuchende Arbeit im Bereich des Bodelschwinghplatzes

Der Bodelschwinghplatz in Hagen- Wehringhausen soll nach Abschluss der umfänglichen Umgestaltungsarbeiten zur Nutzung an die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils übergeben werden. Da das Umfeld des Platzes in der Vergangenheit insbesondere in den Augen der Öffentlichkeit stark durch Problemgruppen wie die regionale Drogenszene, Konsumenten von Alkohol und Zuwanderinnen/Zuwanderer aus Südosteuropa geprägt

» Mehr erfahren…

Navigation