Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Herzlich willkommen beim Quartiersmanagement Wehringhausen

Liebe Wehringhauserinnen und Wehringhauser,

schön, dass Sie den Weg auf unsere Homepage gefunden haben. Wir, das Team vom Quartiersmanagement Wehringhausen heißen Sie herzlich willkommen!

Unser Internetauftritt soll Ihnen die Möglichkeit bieten, sich über die Aktivitäten rund um das Projekt „Soziale Stadt Wehringhausen“ zu informieren.

Weitere Informationen zu aktuellen Themen, können Sie außerdem über unseren Newsletter (nach erfolgter Anmeldung) oder über unsere Facebook Seite (bitte „liken“ und „abonnieren“) erhalten.

Ein wichtiger Baustein unserer Homepage ist der Wehringhauser Kalender. Der Kalender wird von sämtlichen Einrichtungen, Vereinen, Initiativen u.ä. genutzt, um dort die anstehenden, stadtteilbezogenen, Veranstaltungen eigenverantwortlich einzupflegen. Sie sind ein Akteur oder eine Akteurin in Wehringhausen und haben noch keinen Zugang zu unserem Kalender? Kein Problem! Melden Sie sich hierzu gerne bei uns, um einen entsprechenden Editoren Zugang zum Kalender zu erhalten. Wehringhausen lebt schließlich von seinen Bürgern, dem Austausch und dem vielfältigen Veranstaltungsangebot!

Kommen Sie bei Rückfragen, Anregungen und Interesse am Austausch gerne auf uns zu.

Viel Spaß beim Lesen wünscht
Ihr Team vom Quartiersmanagement Wehringhausen

Umbau des Wilhelmsplatzes: Was passiert in den nächsten Wochen?

Baggerlöffel, Baggerschaufel, Schaufel, BaggerDer Spatenstich am Wilhelmsplatz fand in der letzten Woche statt. Seitdem sind die Bauarbeiten im Gange. Über das lange Fronleichnahmswochenende wird nicht gearbeitet.

Bevor die eigentliche Neugestaltung des Platzes angegangen wird, werden zunächst Ver- und Entsorgungsleitungen erneuert. Dies passiert ab Montag (24.06.) durch das Ausheben von zwei Gräben, in denen die Leitungen dann verlegt werden. Ein Graben wird auf der Westseite von vom unteren Teil zum oberen Teil des Platzes ausgehoben, was inklusive Leitungsverlegung ca. 3 Wochen dauern wird. Um den Platz weiterhin für Besucher des Stadtteils zum Parken und für den Markt nutzen zu können, wird der zweite Graben, der vor der Sparkassenfiliale ausgehoben wird, im Anschluß erstellt. Auch dies wird ca. drei Wochen in Anspruch nehmen. Mit dem Ende der Leitungsarbeiten wird voraussichtlich im Nord-östlichen Teil des Platzes mit ersten konkreten Arbeiten zu Platzneugestaltung  begonnen.

Ein wichtiges Ziel ist es, während der Arbeiten eine Nutzbarkeit des Platzes so gut wie möglich zu gewährleisten, ohne die Dauer der Baustelle unverhältnismäßig zu verlängern. Insgesamt wird aktuell von einer Gesamtdauer des Umbaus von ca. 12 Monaten ausgegangen.

Transparenz im Bauablauf durch Baupaten

Der Ablauf der Arbeiten wird wöchentlich bei einer Baubesprechung abgestimmt, bei der auch drei „Baupaten“ dabei sind, die Interessen der Anlieger, der Händler und der Bürger vertreten sollen: Harald Husberg, Gabriele Haasler und Willi Göbel nehmen an den Treffen teil, die zusammen mit der städtischen Bauleitung, der bauausführenden Firma und dem Quartiersmanagement stattfinden.

Aktuelle Abläufe, besondere Behinderungen etc. werden regelmäßig auf der Internetseite des Quartiersmanagements vorgestellt.

Fragen zum Bauablauf oder Hinweise etc. können an die Baupaten oder das Quartiersmanagement gerichtet werden. Wir weisen darauf hin, das zur Gestaltung des Platzes keine wesentlichen Vorschläge mehr aufgegriffen werden können. Die Planungsphase, die auch eine intensive, öffentlich bekanntgemachte, zweistufige Bürgerbeteiligung beinhaltete, ist abgeschlossen.

 

Draußen aktiv: Der grüne Stern bietet Samstags/Sonntags eine Kindergruppe auf dem Bodelschwinghplatz an

Der grüne Stern setzt sich in Wehringhausen für Aktionen im öffentlichen Raum ein. Darunter Kunstprojekte, Urban Gardening und auch niederschwellige Angebote für Kinder: Basteln, spielen, malen etc. bringt die Kids zusammen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

 

Wehringhausen neu entdecken: Tag der offenen Hinterhöfe am 30.06. von 11 – 19 Uhr

Am Sonntag, dem 30.06.2019 lässt es sich von 11 – 19 Uhr am ‚Tag der offenen Hinterhöfe‘ wieder durch private, grüne Oasen im Hagener Stadtteil Wehringhausen streifen.

Der Wunsch nach dem ‚Blick in des Nachbars Garten‘ zu netten Gesprächen ist bei dieser ehrenamtlichen Bürger-Aktion Programm.

Möglich macht dies in diesem Jahr der „Grüne Stern“ der den ‚Tag der offenen Hinterhöfe‘ organisiert. (Foto Orga-Team, v.l.n.r. Roman Krüger, Stephanie Lampe, Jürgen Quass-Meurer, Annette Schoop, Mütze, Anne Schmitter, Frank Unbereit, Anne Schmunz, nicht auf dem Foto:Ursula Kähler, Elke Schwerdtfeger, Franziska Klutmann und Stephan „Pedde“ Peddinghaus) 

Die teilnehmenden Objekte reichen von der modernisierten Wohnanlage des Wohnungsvereins, über Selbstversorger-Hochbeete mit Gemüsepflanzungen, blumigen Kirchgärten, liebevoll gestalteten Gemeinschaftshinterhöfen bis hin zu verwunschenen Gärten mit altem Obstbaumbestand und Gartenzwergen.

„Wehringhausen – Augen zu und durch“ so hören es die, die hier leben, oft. „Daran wollen wir etwas ändern. Es entsteht auch ganz viel Nachhaltiges und Zwischenmenschliches durch die Verschönerung der Hinterhöfe unter Nachbarn und Besuchern. In erster Linie geht es ja auch nicht nur ums Gärtnern, sondern um die Eigenverantwortung für den Raum und den Kontakt untereinander“.

Menschen, Gärten, Sensationen: Zu dieser Aktion wird – neben dem Besuch der privaten Gärten und Höfe – auch immer ein originelles Rahmenprogramm geboten, an dem sich Gastronomen, Kulturschaffende, Künstler, Musiker, Initiativen oder Besonderheiten des Stadtteils mit Aktionen oder einem Tag der offenen Tür vorstellen.

Der Stadtteilrundgang durch die Höfe und Gärten ist auf eigene Faust mit einem der begehrten Folder möglich oder per kostenloser Führung. Gestartet wird der Rundgang um 12 Uhr mit mit Jürgen Quass-Meurer und um 14 Uhr mit Annette Schoop ab dem Erzählcafé Altes Backhaus an der Lange Straße 30 in Hagen-Wehringhausen (auch Ausgabestation der Folder). Anmeldungen sind nicht erforderlich.

 

Extra-Führung Street-Art um 16 Uhr mit Anne Schmunz. Treffpunkt: Stadtteilladen, Lange Str. 22. Rundgang zu Gemälden im öffentlichen Raum. Projekt von L(i)lebenswertes Wehringhausen.

Die genaue Auflistung der teilnehmenden Objekte und Aktionen findet man auf den mit Stadtteilplan versehenen Foldern, die vorab im gesamten Stadtgebiet ausliegen oder als Download auf der Website: www.wiederherstellbar.de.

Die Aktion mit vielen Infos und Bildern findet man auch bei facebook: www.facebook.com/GruenerSternWehringhausen.

 

Bewegunsgreise im Quartier

Das Präventionsprojekt GEWINN Hagen hat in Kooperation mit dem Stadtsportbund Hagen e.V., den Offenen Ganztagsschulen (OGS) der Emil-Schumacher-Schule, Janusz-Korczak-Schule und Friedrich-von-Bodelschwingh-Schule ein neues interessantes Angebot erstellt und sucht hierfür noch Unterstützung.

Weiter Infos und Kontaktinformationen sind dem Flyer zu entnehmen.

Falken-Ferienfreizeiten 2019

Auch in diesem Jahr organisieren die Falken Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche. Nähere Informationen und Anmeldungen sind bei den Falken zu erhalten.

Flyer Ferienfreizeiten 2019

Studie zur „Fußgängerfreundlichkeit“ – helfen Sie bis zum 17.06.19 mit!

Die Studentin Angelika Stricker erarbeitet derzeit eine Bachelorarbeit im Studiengang „Gesundheit und Sozialraum“ an der Hochschule für Gesundheit in Bochum.

Die Bachelorarbeit wird sich dem Thema „Fußgängerfreundlichkeit“ widmen. Unter „Fußgängerfreundlichkeit“ oder „Walkability“ wird ein Ansatz zur Bewegungsförderung verstanden, der den Zusammenhang zwischen körperlicher Aktivität und gebauten Umwelt untersucht.  Dabei wird die physische Umwelt, in der Menschen sich bewegen nach objektiven und subjektiven Kriterien beurteilt. Zu den Kriterien zählen Dichte der Bebauung, Einwohnerdichte, Konnektivität (Vernetzung) von Straßen und Wegen, Vorhandensein und Qualität von Radwegen/Fußwegen, Einkaufsmöglichkeiten, Grünanlagen und Parks, Freizeitmöglichkeiten sowie die Anbindung an den öffentlichen Nahverkehr.

Untersucht wird in dieser Studie die Wohnumgebung in Hagen Wehringhausen und Emst.

Wir vom Quartiersmanagement Wehringhausen halten den Ansatz der Studie für sehr interessant und sind auf die Ergebnisse sehr gespannt. Insbesondere da sich für Hagen und Wehringhausen Handlungsempfehlungen aus den Ergebnissen ableiten lassen.

Daher bitten wir Sie als Bewohner Wehringhausens oder Emst, Frau Stricker zu unterstützen und zwischen dem 20-05.2019 und dem 17.06.2019 an der Umfrage teilzunehmen.

Der Fragebogen ist ANONYM! Das Ausfüllen dauert nur wenige Minuten.

Die Befragung findet digital statt und kann über diesen Link:

https://ee.kobotoolbox.org/::uZYJmQsh

 

oder den QR-Code aufgerufen werden:

Die Ergebnisse können der Stadt Hagen und dem Quartiersmanagement zur Verfügung gestellt werden.

Den Link können Sie gerne weiter verteilen.

Stadtteilinfos und Trödel beim Tag der Städetebauförderung am Freitag, 17. Mai auf dem Bodelschwinghplatz

Das Quartiersmanagement Wehringhausen und die Stadt Hagen veranstalten zum deutschlandweiten „Tag der Städetebauförderung“ am Freitag, 17.05. von 15 – 19 Uhr auf dem Bodelschwinghplatz einen Trödelmarkt und drei Führungen durch den Stadtteil.

Zum Trödelmarkt können sich Wehringhauserinnen und Wehringhauser noch bis zum Mittwoch, den 15. Mai im Quartiersmanagement anmelden. Standgebühr: 2,50 Euro inkl. Tisch und zwei Bänken. Infos: https://soziale-stadt-wehringhausen.de/2019/04/troedelmarkt-am-tag-der-staedtebaufoerderung-17-mai-2019/

Den Bezug zum Städtebau und der damit verbundenen Stadtteilentwicklung, die durch das Projekt „Soziale Stadt“ gefördert wird, wird durch drei Rundgänge hergestellt, die von Mitarbeitern des Quartiersmanagements und von Mitarbeitern der Stadt Hagen vorbereitet wurden:

Rundgang zum Thema Soziokultur & Street Art:
Besucht werden hier die Hotspots der Soziokultur im Stadtteil. Die treibenden Kräfte erzählen vor Ort etwas über ihr Engagement und ihr Angebot. Es gibt zudem Einblicke in die Street Art – Projekte samt ihrer Entstehung.
Start zum Rundgang um 15:30 Uhr und um 17:30 Uhr ab Bodelschwinghplatz

Rundgang zum Thema Wohnen im Quartier:
Hier werden Einblicke in die unterschiedlichen Wohnqualitäten, aktuelle Herausforderungen und positive Entwicklungen an und in ausgewählten Objekten gewährt. Aktuelle Strategien der Stadt Hagen und das Engagement von Privateigentümern wird aufgezeigt.
Start zum Rundgang um 17:00 Uhr ab Bodelschwinghplatz

Rundgang zum Thema „städtebauliche Projekte in der Sozialen Stadt Wehringhausen“:
Hier werden abgeschlossene und geplante Projekte vorgestellt und Hintergründe zur Entwicklung vor Ort aufgezeigt und Erläutert.
Start zum Rundgang um 15:30 Uhr und um 17:30 Uhr ab Bodelschwinghplatz

 

Vor Ort ist für das leibliche Wohl gesorgt.
Am Stand des Quartiersmanagements gibt es neben den Rundgängen Informationen zu allen Themen Rund um Wehringhausen und die Projekte und Fördermöglichkeiten der Sozialen Stadt Wehringhausen.

Neue Familienbegleiterin im Stadtteil

Die Familienbegleiterin ist eine zentrale Anlaufstelle für Familien in Wehringhausen. Sie bietet Hilfe, Informationen, Unterstützung oder ist einfach jemand der zuhört.  Bis vergangenes Jahr wurde diese Stelle von Silke Jäschke besetzt. Seit Februar diesen Jahres ist Angelika Leshat, Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin, die Familienbegleiterin im Stadtteil.

 

Angelika Leshat (Dipl. Sozialpädagogin/-arbeiterin

Kita Haus Zoar
Siemensstr. 14
58089 Hagen
Mobil: 0175 – 1687187
Email: ed.ne1561473123gah-n1561473123holre1561473123si-ef1561473123lihdn1561473123eguj@1561473123tahse1561473123l.aki1561473123legna1561473123

 

 

 

Mini-Kicker gesucht!

Neben den fußballfreudigen Damen und Männern, startet Hagen United e.V. mit einem neuen Vorhaben: Ab Mai 2019 wird es eine Mini-Kicker-Mannschaft geben – es geht dabei hauptsächlich um die fußballorientierte Bewegungserziehung.

Vielen Kindern fehlt der Zugang zu Sportvereinen und das Wissen darüber, wie eine Aufnahme stattfinden kann. Hagen United e.V. möchte gerade Kindern mit Migrationshintergrund die Möglichkeit geben, erste sportliche Erfahrungen in einem Verein zu sammeln. Die Bewegung hilft den Kindern  eine eigene Welt aufzubauen, sich in ihr zu orientieren und sich situationsgerecht zu verhalten. Gerade unter dem Aspekt von Flucht und dem Erlebten, die diese mit sich bringt, ist Sport eine Möglichkeit abzuschalten. Zudem sind natürlich alle interessierten Kinder – unabhängig von ihrer Nationalität, Religion oder Gruppenzugehörigkeit – dazu eingeladen Fußball zu spielen.

Ziel des Trainings ist ein aktives, ganzheitlich orientiertes Bewegungsangebot für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren.

Das Training findet ab Anfang Mai 2019, freitags in der Zeit von 17:00-18:30 Uhr auf dem Sportplatz Waldlust statt. Für die Wintermonate wird nach einer Halleneinheit geschaut.

Unterstützt wird das Vorhaben von Jana Bostelmann (auch Spelerin Damenteam), die als Trainerin das Mini-Kicker-Team leiten wird. Sie erhofft sich eine Mannschaft ins Leben zu rufen, wo neben dem Spaß und der Gemeinschaft, den Kindern erste sportliche Erfahrungen vermittelt werden. Darüber hinaus ist eine Beteiligung der Eltern wünschenswert. Es wird vor Beginn des ersten Trainings eine Elterninformationsveranstaltung geben.

Anmeldungen können unter folgenden Kontaktdaten entgegengenommen werden:

Jana Bostelmann (Übungsleiterin Breitensport C-Lizenz), Tel.: 0170-8274178, E-Mail: ed.be1561473123w@nna1561473123mlets1561473123ob-an1561473123aj1561473123

(Text von Hagen United)

„Gesund einkaufen und kochen für den kleinen Geldbeutel“ – Kostenfreier Koch-Kurs

GEWINN Hagen bietet am Mittwoch, den 22. Mai 2019 in Zusammenarbeit mit Diplom-Oecotropholgin Dr. Brigitte Bäuerlein und den Soziallotsen in Wehringhausen ein interessantes Angebot geschaffen. In den Räumlichkeiten der VHS findet hier ein Koch-Kurs für Mütter statt.

Um Anmeldung bis zum 8. Mai wird erbeten.

Weitere Infos entnehmen Sie dem Flyer.

Das Fassaden- und Hofgestaltungsprogramm – auch 2019 gibt es wieder Fördermittel

Für viele geht mit dem  Beginn des Frühlings der Frühjahrsputz einher. An vielen Stellen beginnen zu dieser Jahreszeit aber auch wieder verstärkt kleinere und größere Bautätigkeiten. Dies ist auch in Wehringhausen wieder festzustellen. In einigen Fällen sind es erste Maßnahmen des seit mehreren Jahren sehr erfolgreiche laufenden Fassaden- und Hofgestaltungsprogramm.

Denn auch in diesem Jahr wird das Programm im Programmgebiet ,,Soziale Stadt Wehringhausen“ wieder angeboten. Der Stadtteil putzt sich sozusagen weiter raus.

Das Programm hat das Ziel, Eigentümer durch Förderungen zur Gestaltung von privaten Hof und Hausflächen zu animieren und damit zu einer Wohnumfeldverbesserung beizutragen.

Durch die bisherigen Maßnahmen konnte bereits einige beachtliche Aufwertung erreicht werden. Die in vielen Bereichen gründerzeitlich und von Jugendstil geprägte Bausubstanz stellt ein großes Potential für den Stadtteil dar. Die Aufwertung der Gebäude dient jedoch nicht dem Selbstzweck; durch die Maßnahme wird vielmehr die Aufwertung des Stadtteils durch eine erhöhte Aufenthaltsqualität und eine gesteigerte Qualität als Wohnstandort bewirkt. Gleichzeitig führt eine höhere Attraktivität zu einer besseren Vermietbarkeit. Insbesondere da das Programm auf diejenigen Gebäude ausgerichtet ist, bei denen es in den letzten Jahren zu keinem größeren Modernisierungs- und Instandsetzungsstau im Gebäude gekommen ist, deren Fassaden oder Hofflächen mit der Zeit aber nach und nach unattraktiv geworden sind.

Der finanzielle Anreiz für Gebäudeeigentümer zur Erneuerung der Fassade ist wie in den letzten Jahren unverändert attraktiv. So beträgt der Zuschuss 50% der als förderungsfähig anerkannten Kosten, allerdings höchstens 30 Euro pro Quadratmeter gestalteter Fläche.

Es gibt allerdings noch ein paar weitere Dinge zu beachten, falls man sich als Eigentümer oder Eigentümerin für das Programm interessiert:

  • Zunächst muss das Gebäude im Programmgebiet „Soziale Stadt Wehringhausen“ liegen.
  • Zudem muss das Gebäude mindestens zwei Wohneinheiten und zwei Vollgeschosse aufweisen.
  • Gefördert werden Zuschüsse für die Gestaltung von lnnenhöfen, Vorgärten, Begrünung der Flächen, künstlerische Gestaltung von Fassaden sowie die Renovierung, Restaurierung und Reinigung von Außenwänden und Fassaden.
  • Bevor mit Aufwertungsmaßnahmen begonnen werden können, muss der Eigentümer drei Vergleichsangebote von entsprechenden Fachfirmen vorlegen, die von der Verwaltung geprüft werden.

 

Gleichzeitig sollen durch das Programm Spekulation mit Immobilien nicht begünstigt werden. Eine eventuelle Mietpreissteigerung aufgrund der Hof- und Fassadenerneuerung richtet sich zwar nach den jeweils gültigen gesetzlichen Bestimmungen, allerdings dürfen die städtischen Zuwendungen nicht auf bestehende Mieten umgelegt werden, da es sich um Fördermittel handelt. Zudem muss der Eigentümer sicherstellen, dass die geförderten Maßnahmen für mindestens zehn Jahre für die vorgesehene Nutzung zur Verfügung stehen und in einem gepflegten Zustand gehalten werden (Zweckbindungsfrist).

Falls Sie nun auch Interesse bekommen haben, Ihre Immobilie „herauszuputzen“ oder noch weiterführend Fragen zum Fassaden- und Hofgestaltungsprogram haben, wenden Sie sich an das Quartiersmanagement Wehringhausen und lassen Sie sich beraten.

Die Antragsformulare finden Sie auf dieser Homepage (unter Downloads) oder direkt im Quartiersmanagement Wehringhausen (Lange Str. 22).

Trödelmarkt am Tag der Städtebauförderung – 17. Mai 2019

Am 17.05.2019 findet der Tag der Städtebauförderung in Wehringhausen auf dem Bodelschwinghplatz statt. Es werden mehrere Gelegenheiten geschaffen, den Stadtteil und seine Bewohner kennenzulernen.

Im Zentrum des Tags der Städtebauförderung steht der, durch Mittel der Städtebauförderung, umgebaute Bodelschwinghplatz. Dieser wurde erst im vergangenen Sommer eingeweiht und soll nun mit einem Trödelmarkt belebt werden, um einen Platz der Begegnung zu schaffen. Darüber hinaus wird der Bodelschwinghplatz als Startpunkt für verschiedene thematische Rundgänge (städtebaulich, sozio-kulturell sowie wohnwirtschaftlich) im Stadtteil dienen.
Auf dem Trödelmarkt werden keine professionellen Händler ihre Waren anbieten, sondern Wehringhauser, die Ihre privaten Keller- und Dachbodenfunde vertrödeln möchten.

Bezüglich der thematischen Rundgänge wird der Fokus insbesondere auf die städtebauliche Situation und deren Auswirkung auf den Stadtteil gelegt.
Eine weitere Route wird entlang der zahlreichen künstlerischen Bildnisse, Graffitis und Wandmalereien im Stadtteil gehen – hierbei kann viel über die Kunst gelernt werden, für die der Stadtteil im gesamten Stadtgebiet bekannt ist.

Eine weitere Route wird das Thema „Wohnen“ umspannen. Ziel ist es, die verschiedensten Wohnformen, die es in dem spannenden Stadtteil gibt (teilweise) von innen erkunden zu können.

Wenn Sie sich als Trödler anmelden möchten, dann kontaktieren Sie bitte das Quartiersmanagement Wehringhausen:

Tel.: 02331 – 3 73 52 66

Email: ed.ne1561473123suahg1561473123nirhe1561473123w-mq@1561473123maet1561473123

„089magazin wehringhausen“ – Ausgabe 2 wird am 22.03. vorgestellt

Als im September 2018 das erste „089magazin wehringhausen“ – die Bachelorarbeit der Designerin Natalie Potulski an der FH Dortmund – veröffentlicht wurde, war klar: Es muss eine Fortsetzung geben.

So wurde zu einer ehrenamtlichen Stadtteilredaktion eingeladen und eine mehr oder weniger feste Gruppe von Menschen zwischen 20 und 80 Jahren aus Wehringhausen traf sich nun mehrfach in den Räumlichkeiten des Quartiersmanagements, um gemeinsam eine Zeitschrift zu erstellen.

Unter Leitung von Natalie Potulski (Gestaltung), Jan Eckhoff (Redaktion) und Michael Vollmer (Organisation) entstand so schließlich die zweite Ausgabe des, durch den Verfügungsfonds Soziale Stadt geförderten,  „089magazin wehringhausen“,

die am 22. März um 18 Uhr in „Onkel Jo sein Laden“, Lange Straße 24, 58089 Hagen, der Öffentlichkeit vorgestellt wird.

Dazu sind alle Interessierten herzlich eingeladen!

 

Save the Dates – Veranstaltungen in Wehringhausen 2019

Bereits jetzt planen viele Veranstalter von Festen, „umsonst und draußen“- Aktionen und Projekten das Jahr 2019. Das Quartiersmangement hat zur Vermeidung von kontraproduktiven Terminkollisionen unter den bekannten Veranstaltern bereits im Oktober 2018 eine Terminabfrage gemacht, die wir hier nochmals mit einer Aktualisierung vorstellen.

Sollten Sie selbst eine öffentliche Veranstaltung planen und suchen dafür noch einen guten Termin, der auch in der Gesamtstadt nicht von anderen Veranstaltungen belegt ist oder brauchen Tipps zur Organisation und Genehmigung, dann können Sie sich gerne im Quartiersmanagement Wehringhausen melden.

Hier die geplanten Termine 2019 zum Vormerken (ohne Anspruch auf Vollständigkeit):

Sonntag, 27. Januar, 11:00 Uhr:
Familiengottesdienst in der Pauluskirche, ab 12.30 Uhr, Trödelmarkt, Gemeindehaus Borsigstr. 11 (Evangelische Paulusgemeinde)

Samstag, 23. März, 14:30 – 17.30 Uhr:
Gemeindehaus Borsigstr. 11, Familientag mit Kindersachenbörse (Evangelische Paulusgemeinde)

Freitag, 17. Mai, 15:00 -19:00 Uhr:
Tag der Städtebauförderung. Infotag des Quartiersmanagements über die „Soziale Stadt“ mit Flohmarkt auf dem Bodelschwinghplatz und Themenrundgängen

Samstag, 01.Juni 2019, ca. 14:00 – 18:00 Uhr:
Kinderfest auf dem Bodelschwinghplatz, Veranstalter: SJD, Die Falken

ABGESAGT:
Samstag, 15.Juni 2019:

Sommerfest der Hagener Tiertafel e.V. auf dem Bodelschwinghplatz

Freitag, 28. Juni, bis Sonntag 30. Juni 2019:
Gemeindefest an der Pauluskirche, Gutenbergstr. 18 (Evangelische Paulusgemeinde)

Sonntag, 30. Juni 2019:
Tag der offenen Hinterhöfe (Roter Stern Wehringhausen e.V.)

Neue Veranstaltung:
Samstag, 27.Juli 2019:

Hofflohmärkte in Wehringhausen. Details zur Anmeldung und für Besucher folgen.

FR-SA, 16. – 17.August:
Wehringhauser Schnurlos Festival am Bismarckturm (Musik umsonst und draußen)

Samstag, 24.08.2019:
ANTIFA-Turnier auf der Waldlust (Fußballturnier mit Rahmenprogramm, Roter Stern Wehringhausen)

Samstag, 31.08.2019:
Nacht der langen Tische (Straßenfest, umsonst und draußen, Handwerker- und Händlergemeinschaft Wir in Wehringhausen e.V.)

 

Broschüre und Flyer zu GEWINN Hagen ist bald fertig!

Einigen wird das in Wehringhausen exklusive Projekt GEWINN Hagen (Integrierte kommunale GEsundheitsförderung WehrINghauseN in HAGEN) ein Begriff sein. Die Broschüre und der Flyer sind noch in Bearbeitung. Bald werden diese dann auch in den Geschäften und Einrichtungen in Wehringhausen ausliegen. Aktuell gibt es diese schon digitaler Form.

Gesundheitsmagazin für Wehringhausen_GEWINN Hagen

GEWINN Hagen – Flyer 2019

Tag der offenen Hinterhöfe am 30.06.2019

Die folgende Information des grünen Stern Wehringhausen veröffentlicht das Quartiersmanagement gern und wir wünschen gutes Gelingen für die Veranstaltung!

————-

Liebe Wehringhauserinnen und Wehringhauser, liebe Unterstützerinnen und Unterstützer,

 

Am 30.06.2019 lädt der Grüne Stern Wehringhausen Sie und Euch wieder herzlich dazu ein, unseren Stadtteil von seiner schönsten Seite zu präsentieren und die Türen zu den grünen Oasen des Stadtteiles für die Allgemeinheit zu öffnen.

Wir würden uns sehr über Ihre/Eure Teilnahme bei diesem rein ehrenamtlich geführten Projekt freuen, um in Zusammenarbeit mit dem Erzählcafé und der Ev. Paulus Gemeinde gemeinsam diesen Tag zu gestalten.

Eine Beteiligung ist auf verschiedene Weise möglich:

  • Öffnung eines Hinterhofes oder Gartens
  • Präsentation einer von Anwohnerinnen und Anwohnern gepflegten Grünfläche im öffentlichen Raum
  • musikalische, künstlerische oder kulturelle Angebote
  • Angebote für Kinder
  • Vorstellung von im Stadtteil tätigen Projekten, Organisationen oder inhabergeführten Läden
  • ehrenamtliche Beteiliung an der Organisation bzw. Durchführung

 

Wenn Sie sich/Ihr Euch vorstellen könnt, den TAG DER OFFENEN HINTERHÖFE zu unterstützen und mitzugestalten, ist das Organisationsteam wie folgt erreichbar (dies gilt auch für Anregungen):

E-Mail: ed.ra1561473123bllet1561473123srehr1561473123edeiw1561473123@ofni1561473123

Telefon: 0173/9333178

Gerne stehen wir für ein persönliches Gespräch zur Verfügung.

Anmeldungen bitte spätestens bis zum 15.04.2019, um eine rechtzeitige Drucklegung des Werbematerials zu gewährleisten. Neben Flyern mit einem Rundweg, wird u.a. eine Facebook-Veranstaltung erstellt [möglichst schon eine Adresse einfügen], die die Vorbereitungen begleitet.

 

Das Organisationteam freut sich auf ein reges Feedback und bedankt sich im Voraus für Ihr/Euer Engagement!

 

das Orga-Team vom

Grüner Stern Wehringhausen

Einladung zum Vortrag „Heimat Stadtquartier: Städtebau statt Siedlungsbau“

Die Veranstaltergemeinschaft Forum Quartiers-und Stadtentwicklung Hagen
(Initiativkreis Wehringhausen, Lenkungskreis der Sozialen Stadt Wehringhausen,
Gruppe Uni 50plus Hagen, AIV Mark Sauerland)

lädt ein zum Vortrag

„Heimat Stadtquartier: Städtebau statt Siedlungsbau“
von Prof. Wolfgang Sonne TU Dortmund
am 5. Februar 2019 19.00 Uhr
Ort: Saal des Kulturzentrums Pelmke, Pelmkestr.14

Der Rat der Stadt Hagen hat am 13.12 die Ziele „HAGENplant 2035“ beschlossen. Hagen ist eine Stadt mit herausragenden baukulturellen, stadträumlichen und architektonischen Zeugnissen aus verschiedenen Zeitepochen.
Die Förderung des baukulturellen Erbes steigert die Identifikation der Bewohnerinnen und Bewohner mit der Stadt Hagen und trägt zur Aufwertung des Binnenimages und der Außenwahrnehmung bei.

Ein gutes Beispiel für ein baukulturelles Erbe ist die geschlossene Blockrandbebauung mit den Straßen und Plätzen des Quartiers Wehringhausen, die mit vielen Jugendstilgebäuden als Stadterweiterung in Verbindung mit der Industrialisierung um 1900 entstanden ist. Dieses Quartier hat stadtbildprägende Funktion für den Ortsteil und für die Stadt.

Die Bürger sind von der Stadt Hagen bei der Erarbeitung des integrierten Stadtentwicklungskonzept (ISEK) aufgefordert worden, die Zukunft der Stadt mit zu gestalten. So sind z.B. in der Ideenschmiede und im Rahmen der Beteiligungsprozesse mit den Wehringhauser Bürgern im Projekt „Soziale Stadt“ eine Vielzahl von guten Ideen und Vorschlägen erarbeitet worden. Durch den Zusammenschluss verschiedener Initiativen zum Forum „Quartiers- und Stadtentwicklung Hagen“ möchten wir diese ergebnisoffene Diskussion durch Impulse von außen fördern.

Deshalb möchten wir Sie zu einem Vortrag „Heimat Stadtquartier: Städtebau statt Siedlungsbau“ von Prof. Wolfgang Sonne von der TU Dortmund einladen, in dem wichtige Grund- und Leitlinien vorgestellt werden, die für die Entwicklung und Erhaltung unserer Stadtquartiere von Bedeutung sind.

Wir wollen auf Grundlage des Strategieziels 7 des Ratsbeschlusses mit Ihnen „Das baukulturelle Erbe Hagens identifizieren, entwickeln, inszenieren und diskutieren.
Die Planungen der Stadt und die Beteiligung seiner Bürger bilden die Baukultur einer Stadt ab. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme !

Initiativkreis Wehringhausen (G. Haasler)

Gruppe Uni 50plus (K. Hirschberg)

AIV (H.R. Becker)

Lenkungskreis Soziale Stadt (U. Kähler)

Pelmke präsentiert den „Hagener Initiativen Tag – HIT“

Wäre es nicht ein guter Vorsatz für das neue Jahr, sich ehrenamtlich zu engagieren?
Gründe dafür gibt es schließlich genug. Kulturelle Arbeit, soziales Miteinander, sportliche Aktivitäten oder pädagogische Unterstützung sind nur einige Möglichkeiten, wie man in seiner Stadt aktiv werden kann.

Aber wie findet man genau den Bereich, in dem man sich einbringen möchte? Der beste Weg dafür ist, mit Menschen zu sprechen, die für sich bereits eine Aufgabe gefunden haben, in der sie ihre Fähigkeiten weitergeben oder ihre Hilfe anderen Menschen anbieten.

Um genau diese Ehrenamtler zu treffen, gibt es nun den H.I.T., den Hagener Initiativen Tag.

Wann und Wo?Am 29.01. von 19-22 Uhr in der Pelmke; der Eintritt ist frei.

Weitere Infos zur Pelmke gibt es hier.

Kreatives Wohnen mit Fräulein Augusta

Die Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Hagen e.g. – kurz EWG –  hat sich in der Agustastraße 42 entschieden ein Haus nicht abzureissen, sondern es für kreative Wohnformen zu erhalten und Studierenden, Kreativen und Individualisten anzubieten. Erste Anfragen sollen bei der EWG bereits angekommen sein. Ein alternatives und günstiges Wohnangebot kann das Quartier aufwerten und vielleicht auch Studierende aus anderen Städten anziehen. Weitere Infos gibt es hier: http://www.ewghagen.de/StartHD.htm

Der Flyer zum Projekt:

 

Neue Geschäfte in Wehringhausen

Einkaufen in Wehringhausen ist wie gelebte Nachbarschaft: Die meist inhabergeführten Geschäfte bieten das, was man sich oft Wünscht! Persönliche Beratung, einen kleinen Plausch, Individualität. Bereits vor dem Jahreswechsel haben sich neue Geschäfte angekündigt, die nun eröffnet haben: Schmuck Walther in der unteren Moltkestraße bietet hochwertigen selbstgefertigten Schmuck und bietet den Kunden im Rahmen von Workshops auch an, selbst Schmuck herzustellen. Das No.2 in der Lange Straße 24 bietet hochwertige Secondhand-Mode und Accesoires sowie Einrichtungsdeko mit stets wechselnden Themen an. Im Ladenlokal des ehemaligen Reformhauses wird sich ein weiterer Frisörsalon ansiedeln. Der Umsonstladen in der Lange Straße 46 eröffnet am 30.01. um 18:00 Uhr und versteht sich auch als Ort der Begegnung und der Vernetzung von Menschen, die einen nachhaltigeren Konsum unterstützen möchten. Für die im zentralen Bereich der Lange Straße noch sichtbaren Ladenleerstände gibt es in den meisten Fällen Nutzungsperspektiven, die das Angebot vor Ort ergänzen werden. Damenoberbekleidung, Unverpacktladen, Gastronomie und Co-Working sind hier Stichpunkte die die Phantasie anregen dürfen…

Wer sich für eine Gründung in Wehringhausen oder einen Umzug hierher interessiert, der kann sich in der Leerstandsbörse nach Ladenlokalen umsehen oder uns anrufen oder eine E-Mail schreiben.

Kontakt Quartiersmanagement

 


 

Umsonstladen eröffnet am 01.02. in der Lange Straße 46

Der Umsonstladen der Hagener Initiative HATOPIA eröffnet am Freitag, 01. Februar in der Lange Straße 46.

Der Laden soll ein Ort der Begegnung werden. Lieb gewonnene Dinge, die man nicht mehr braucht, können abgegeben werden und finden in jedem Fall eine*n neue*n Besitzer*in, die/der Freude daran haben wird. Der Laden soll zum Stöbern einladen und dem herrschenden Konsumwahnsinn ein Gegengewicht bieten.

Das alles funktioniert aber nur mit wenn Menschen mit Interesse mitwirken!

Es gibt kleine bio-vegane Snacks aus gerettetem Essen, schöne Gespräche und einen Umsonstladen mit großen und kleinen Schätzen.

Wann? 01.02.19, ab 18 Uhr
Wo? Langestraße 46, 58089 Hagen

Link zur Veranstaltung:

https://www.facebook.com/events/350127162484682/

 

Emil-Schumacher- und Janusz-Korczak Grundschule bekommen neue Schulhöfe

Auf den Schulhöfen der Emil-Schumacher- und Janusz-Korczak Grundschule tut sich was.

Am Freitag dem 21.09 fand der zweite Workshop-Termin zum geplanten Umbau der Emil-Schumacher- und der Janusz-Korczak Grundschule statt. Der Umbau der beiden Schulhöfe wurde durch den nach 2017 aufgestockten Förderrahmen, infolge des Stadtteilentwicklungskonzepts, möglich und lässt sich aus den Masterplänen und Spielleitplanung Wehringhausen ableiten.

Die Besonderheit dieser Konzeptentwicklung ist die aktive Beteiligung der Schüler an der Planung. Bei dem ersten Workshoptermin wurden daher mit etwa 40 Kindern der dritten bis vierten Klasse, Vorstellungen und Wünsche für einen zukünftigen Schulhof besprochen und für die weitere Planung aufgenommen.

Bei dem nun veranstalteten Workshop wurden die vorläufigen Ergebnisse des ersten Workshops sowie die Ergebnisse der an beiden Schulen durchgeführten Befragung in Form von ersten Planentwürfen dargestellt. Das Ergebnis wurde von den „kleinen Experten“ – mit kleineren Einschränkungen, die aufgrund des vorhandenen Budgets nicht zu vereinbaren sind – freudig aufgenommen.

Nun müssen die „großen Experten“ der Stadtplanung die Entwürfe auf Hieb und Stichhaltigkeit überprüfen. Hier gilt es Abstandsflächen, Feuerwehrzufahrten und weitere Restriktionen zu beachten. Das Planungsergebnis wurde dem Lenkungskreis am 05.11. vorgestellt.

Mit dem öffentlichen Beschluss (Durchführungsbeschluss) vom 04.12.2018 wurde nun vom Rat der Stadt Hagen die Weichen für das weitere Vorgehen gestellt. So wird der vorhandene Entwurf bis zum 28.02.19 bei Fördergeber eingereicht. Es folgen verschiedenste Gutachten, die für eine erfolgreiche Baumaßnahme von Nöten sind. Anschließend wird die Ausführungsplanung wiederbeauftragt

Nach Bewilligung der Fördermittel wird ab Spätsommer/ Herbst 2019 gerechnet. Mit Vorliegen des Förderbescheides wird die abgestimmte Planung an den Wirtschaftsbetrieb Hagen (WBH) übergeben, welcher das Leistungsverzeichnis für die Ausschreibung der Baumaßnahmen aufstellt. Die Submissionsergebnisse für die Bauvorhaben könnten bis Frühjahr 2020 vorliegen, so dass mit den Baumaßnahmen, je nach Witterung und nach Abstimmung mit dem Schulbetrieb, ab Frühjahr 2020 begonnen werden könnte.

 

Leuchtendes Wehringhausen

 

Am 07.12.2018 funkelte   unser Stadtteil wieder einmal durch die Veranstaltung „Leuchtendes Wehringhausen“.

Das von der Händlergemeinschaft „Wir in Wehringhausen e.V.“ organisierte Fest, konnte trotz ungünstigster Wetterbedingungen zahlreiche Interessierte nach Wehringhausen, auf die Lange Str. und den Wilhelmsplatz, locken.

Viele Vereine, Initiativen und Gewerbetreibende hatten an diesem Tag bis 20.00 Uhr geöffnet und luden zu verschiedenen Angeboten und Aktivitäten für Klein und Groß ein und verwandeln das Viertel so in eine Schlemmermeile.

Auch das Quartiersmanagement bot in dieser Zeit selbstgebackenen Kuchen und heißen Kaffee in gemütlicher Atmosphäre. Ein besonderes Highlight stellte jedoch hier der Samowar dar. Durch die besondere Teezubereitung über einer kleinen Feuerstelle, konnte einerseits das Motto „Leuchtendes Wehringhausen“ hervorgehoben werden, zu anderen konnte so vor allem aber auch vielen. Besuchern und Besucherinnen ein besonders leckerer Tee und einen tollen Austausch geboten werden.

,

Kalender für Abfuhrtermine der Gelben Säcke ist da!

Der Kalender mit den Abfuhrterminen der AHE für die Gelben Säcke liegt ab sofort abholbereit im Stadtteilladen in der Lange Str. 22. Der Kalender und auch die Gelben Säcke können zu den Öffnungszeiten des Quartiersmanagements abgeholt werden.

Öffnungszeiten

Montags: 9 – 10:30 Uhr

Donnerstags: 16 – 18:30 Uhr

Toplisten Lenkungskreissitzungen

Das Team vom Quartiersmanagement Wehringhausen wünscht Ihnen ein frohes und gesundes neues Jahr!

Ab sofort werden die Toplisten der anstehenden Lenkungskreissitzungen, spätestens 1 Woche vor der jeweiligen Sitzung, in dem entsprechenden Kalenderbeitrag veröffentlicht.

Die Topliste befindet sich im unteren Bereich des Beitrags.

Kundenumfrage für ein neues Geschäft

Das Quartiersmanagement ist aktiv dabei die Händler und dadurch das Warenangebot vor Ort zu unterstützen. Dazu betreiben wir unter anderem ein Leerstandsmanagement. Gründer, Kreative und Umzugswillige, die sich für Wehringhausen als Standort interessieren, melden sich bei uns auf der Suche nach verfügbaren Läden und Kontakten. Dabei helfen wir weiter. Hierbei sind wir z.B. auch im engen Kontakt mit der Händlergemeinschaft Wir in Wehringhausen e.V. und den lokalen Vermietern. Einige neue Läden haben sich in den letzten Wochen angesiedelt. Weitere könnten folgen.

Aktuell gibt es eine Gründung, für die durch eine Marktumfrage die Potentiale eines „Unverpacktladens“ in Wehringhausen herausgefunden werden sollen. Wir bitten um Teilnahme (ca. 3 – 5 Minuten) und Weiterleitung.

Hier geht es zur Umfrage:

https://www.survio.com/survey/d/O8K1M6J9S5H9G5Y2J

Heimat. Zukunft. Nordrhein-Westfalen. – Neues Förderprogramm der Landesregierung fördert „was verbindet“

Bis zum Jahr 2022 will die Landesregierung Nordrhein-Westfalens mit einem seit 2018 existierenden Landesförderprogramm, die vielfältige Heimat in NRW fördern und stärken – hierzu stehen rund 150 Millionen Euro zur Verfügung.

Das Förderprogramm soll der Gestaltung der Heimat vor Ort, in Städten, Gemeinden und in den Regionen dienen. Daher sind insbesondere einzelne Projekte und Maßnahmen zur Stiftung, Stärkung und Erhalt lokaler Identität, die Gemeinschaft stärken und Menschen miteinander verbinden Gegenstand der Förderung.

Um die unterschiedlichen Ansätze zu kanalisieren wurden fünf unterschiedliche Elemente zur Förderung geschaffen:

  • Heimat-Scheck
  • Heimat-Preis
  • Heimat-Werkstatt
  • Heimat-Fonds
  • Heimat-Zeugnis

Der Heimat – Scheck bietet sich für lokale Initiativen an, um kleinere Projekte zu fördern. Wir haben ihn daher als Fördermöglichkeit in den Newsletter aufgenommen.  Info zu den anderen Förderungen gibt es hier:

Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Heimatförderprogramm

Heimat-Scheck

Der „Heimat-Scheck“ gilt als der Möglichmacher und soll besonders gute Ideen und kleinen Projekte, die nicht viel Geld kosten, jedoch einen großen Mehrwert in der Sache versprechen. Der Aufwand für die Antragstellung und der Verwendungsnachweis werden auf ein Minimum reduziert, so dass Motivation sofort in Taten umgesetzt werden kann. Gefördert werden können Maßnahmen, die sich mit dem Thema Heimat und Heimatgeschichte im Zusammenhang mit lokalen und regionalen Inhalten befassen.

Förderungswürdig sind beispielsweise

  • Publikationen
  • Veranstaltungen
  • Ausstellungen
  • Anschaffung und Instandsetzung von Ausstellungsmobiliar,
  • Technik zur Präsentation von Heimatgeschichte
  • die Entwicklung und Umsetzung neuer Darstellungsformen
  • Wegweiser und Informationstafeln
  • auch andere Maßnahmen, die geeignet sind, Menschen für lokale und regionale Besonderheiten zu begeistern, ohne dabei andere auszugrenzen kommen für die Förderung in Betracht

Zuwendungsvoraussetzungen

Gefördert werden Vorhaben

  • mit 2.000 Euro oder mehr förderfähigen Ausgaben (über 2.000€ hinausgehende Kosten müssen vom Fördernehmer selbst erbracht werden)
  • die in Nordrhein-Westfalen durchgeführt werden
  • bis zum 31. Dezember des jeweiligen Haushaltsjahres abgeschlossen werden können
  • für die keine andere öffentliche Förderung gewährt wird (keine Doppelförderung)

Art und Umfang, Höhe der Zuwendung

  • jährlich 1.000 Heimat-Schecks à 2.000 Euro
  • Zuwendung wird als Festbetragsfinanzierung in Höhe von 2 000 Euro je Maßnahme bewilligt
  • Zuwendung wird grundsätzlich als zweckgebundener Zuschuss gewährt.
  • Zuwendungsfähig sind nur Ausgaben, die durch Maßnahmen verursacht werden, die keine Aufwendungen für regelmäßige Tätigkeit des Vereins oder der Organisation darstellen
  • insbesondere laufende Betriebs- und Personalkosten sind nicht zuwendungsfähig.

Fristen

  • Richtlinie tritt am Tag nach der Veröffentlichung in Kraft und am 31. Dezember 2022 außer Kraft
  • Mit der Maßnahme darf erst mit der Bekanntgabe des Bewilligungsbescheides begonnen werden (muss so in Antragsstellung bestätigt werden)
  • Geförderte Vorhaben müssen bis zum 31. Dezember des jeweiligen Haushaltsjahres abgeschlossen werden (daher empfiehlt sich eine frühe Antragsstellung)

AnsprechpartnerInnen  

Lena-Sophie Benninghoff

Seibertzstr. 2
59821 Arnsberg

Telefon 02931 82-3450
ed.wr1561473123n.gre1561473123bsnra1561473123-gerz1561473123eb@gn1561473123uredr1561473123eof-t1561473123amieh1561473123

Jasmin Daehmlow

Seibertzstr. 2
59821 Arnsberg

Telefon 02931 82-2834
ed.wr1561473123n.gre1561473123bsnra1561473123-gerz1561473123eb@gn1561473123uredr1561473123eof-t1561473123amieh1561473123

Förderrichtlinie „Heimat-Scheck“

Förderung „Heimat-Scheck online beantragen: www.heimatfoerderung.nrw/onlineantrag

Weitere Informationen zum Verfahren siehe: Häufig gestellte Fragen und Antworten zum Heimatförderprogramm

Wir helfen beim Start in Wehringhausen – Läden, Kontakte & Tipps aus einer Hand

Das Quartiersmanagement Wehringhausen kümmert sich unter anderem um die Sicherung der Gewerbeangebote vor Ort und unterstützt Gewerbetreibende bei der Suche nach geeigneten Ladenlokalen. Dazu haben wir enge Kontakte zu Eigentümern und Gewerbetreibenden geknüpft und können entsprechende Kontakte herstellen.

Wir beraten interessierte Gewerbetreibende, Kreativschaffende oder Gründer bei der Suche nach einem Ladenlokal oder einer geeigneten Räumlichkeit.

Wir stellen Kontakte her zum Eigentümer, der Händlergemeinschaft „Wir in Wehringhausen“ und geben Hinweise zu Genehmigungsverfahren.

Sie finden auf dieser Seite einige Exposés über zur Verfügung stehende Ladenlokale. Wir verfügen auch über darüberhinausgehende Informationen zu leer stehenden Gewerberäumen.

Sprechen Sie uns einfach an: Telefon: 02331 3735266 | E-Mail: ed.ne1561473123suahg1561473123nirhe1561473123w-mq@1561473123maet1561473123






Leuchtendes Wehringhausen

Am 07.12.2018 ist es soweit und „Leuchtendes Wehringhausen“, organisiert von der Händlergemeinschaft „Wir in Wehringhausen e.V.“,  findet wieder statt.

Viele Geschäfte werden an diesem Tag bis 20.00 Uhr geöffnet haben und auf der Lange Str./ dem Wilhelmsplatz wird für Klein und Groß einiges angeboten.

Auch das Quartiersmanagement wird von 17.00 -20.00 Uhr mit frischen Waffeln, Samowar (eine besondere Teemaschine) und weihnachtlicher Stimmung, im Stadtteilladen, vertreten sein.

Wir freuen uns auf viele Besucher und einen tollen Austausch!

Weitere Informationen erhalten Sie unter: https://www.facebook.com/events/350551752185549/

Verein „Kunst vor Ort“ erhält Auszeichnung

Langeweile? Nichts zu tun? Alle Apps schon durch? Bunte Ideen im Kopf?

Dann nichts wie hin auf die Homepage von Kunst vor Ort und dann raus zum Kunst- und Kreativprojekt!

Der in Wehringhausen ansässige Verein hat einen bunten und umfangreichen Internetauftritt, der über bevorstehende und bereits abgeschlossene Kunstprojekte für Kinder und Jugendliche informiert.

Kunst vor Ort ist nicht nur ein Verein mit vielen engagierten und kreativen Köpfen, sondern er wurde auch durch die Westfalen-Initiative als Starterprojekt im Wettbewerb “WestfalenBeweger”  ausgezeichnet!

„Kunst kombiniert mit einem jugendpädagogischen Ansatz, der nicht mit erhobenem Zeigefinger daherkommt, das ist eine überzeugende Idee, die mit einfachen und unkomplizierten Methoden direkten Kontakt aufbaut“, freut sich Dr. Karl-Heinrich Sümmermann über die seit zwei Jahren erfolgreiche Innovation in Hagen.

Wir gratulieren herzlich!

Hier ist die Homepage von Kunst vor Ort verlinkt

Made in Wehringhausen – nachhaltige Mode aus PET-Flaschen in der Turnhalle

Das Projekt MADE IN WEHRINGHAUSEN wurde von Chandra Prakash Jha, Inhaber des nachhaltigen Modelabels Cocccon ins Leben gerufen. Die Teilnehmerinnen erleben in Wehringhausen hautnah wie Modebusiness und Umweltbewusstsein verstrickt sind. Finanziert und gefördert vom Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen und im Rahmen des Programms Kreativ.Quartiere Ruhr, einem Projekt der ecce GmbH, durchgeführt.

Die drei geplanten Workshops für Kinder, Jugendliche und Eltern standen unter dem Motto kennenlernen / kreativ sein / kochen / kapieren“ und es ging um Mode und Recycling. Dabei stand die Verbindung von Mode und Müllvermeidung – wie etwa die Aufarbeitung von alten Sachen – im Vordergrund. Ziel war es die TeilnehmerInnen dazu zu sensibilisieren, dass es sich bei den unscheinbaren Materialien um einen wertvollen Rohstoff handelt, der sogar den kreativen Geist beflügelt kann. Es wurden gemeinsam Designs für T-Shirts aus recyceltem Plastik entworfen und der vermeintliche Müll wurde zu kreativen extravaganten Outfits die am 06. Oktober 2018 bei einer Fashion Show gemeinsam mit professionellen Models dem Publikum prasentiert wurden. (mehr …)

Sauberkeitsaktion mit Kindern am Bodelschwinghplatz

Die KollegenInnen in der aufsuchenden Arbeit der Diakonie Mark-Ruhr werden in Kooperation mit dem Grünen Stern und der HEB eine Sauberkeitsaktion am Bodelschwinghplatz starten. Im Folgenden teilen die Veranstalter mit:

„Bist du zwischen 6 und 10 Jahre alt?

Möchtest du, dass deine Stadt schöner und sauber aussieht und bist du bereit, dazu selbst beizutragen? Willst du wissen, warum so viel Müll nicht dort landet, wo er hin gehört und was man mit Abfällen machen kann?

Dann bist du genau richtig bei uns!!!
(mehr …)

089magazin wehringhausen

Dieses Magazin ist Ihnen bestimmt schon in die Hände gefallen, wenn sie…

1. Wehringhauser sind

2. der Kreativszene angehören

3. wie zahlreiche Menschen vor Ihnen, an der Auslage nicht vorbeigehen konnten

Das 089magazin wehringhausen ist in aller Munde, da es so gekonnt, bunt und authentisch ein Stück Wehringhausen repräsentiert. Dahinter steht die Kommunikationsdesignerin Natalie Potulski die dieses Magazin als Abschlussarbeit ihres Studiums entwickelt hat.

„Ich wollte keine überzuckerte Imagebroschüre erstellen. Es sollte kein Blatt werden das nur die schönen Seiten Wehringhausens zeigt, denn es gibt hier auch viele Baustellen, aber der Fokus sollte darauf liegen, dass jeder was dafür tun kann, dass es hier noch schöner wird!“ (mehr …)

Befragung Projekt „GEWINN Hagen“

Wie geht es Ihnen?

Im Rahmen des Präventions- und Gesundheitsförderungsprojektes „GEWINN Hagen“ (Integrierte Kommunale GEsundheitsförderung WehrINghauseN in Hagen) findet am Montag, den 22.10.2018 von 09:15-11:00 Uhr rund um den Wilhelmsplatz in Wehringhausen, eine Bürgerbefragung statt.

„GEWINN Hagen“ soll die Gesundheit der Wehringhauser voran bringen. Ihre Bedürfnisse sind die Grundlage für entstehende Angebote!

Mit Hilfe von Studierenden der Hochschule für Gesundheit Bochum wollen die Projektleiter Richard Matzke und Malina König herausfinden,

  •  wie es den Bewohnern in Wehringhausen geht,
  •  was sie bereits für Ihre Gesundheit machen und
  •  was ihnen in Wehringhausen an Angeboten fehlt?

Die Befragung wird durchgeführt, um die Bedürfnisse der Bewohner dieses Stadtteiles zu analysieren, sodass in den nächsten zwei Jahren neue Gesundheitsangebote in Wehringhausen daran ausgerichtet und gestaltet werden können.

Das Interview dauert ca. 5 Minuten und wird anonymisiert.

Sind Sie dabei? Dann freuen sich die Verantwortlichen, Sie auf dem Wilhemsplatz zu sprechen!

Weitere Informationen erhalten Sie auch in dem folgenden Zeitungsartikel:

https://www.wp.de/staedte/hagen/uebergewicht-diese-frau-soll-hagen-wieder-gesuender-machen-id215709869.html

 

 

Update Wilhelmsplatz

Es tut sich was auf dem Wilhelmsplatz!

Heute wurden die Asphaltierungsarbeiten rund um das Trafohäuschen abgeschlossen. Auch der Bauzaun soll noch in dieser Woche abgebaut werden.

 

Der Bodelschwinghplatz ist eröffnet

Es ist geschafft!

Nach einem intensiven Bürgerbeteiligungsprozess und anschließender (einjähriger) Bauphase, konnte der Bodelschwinghplatz am 31.08.2018 mit einem schönen Rahmenprogramm eröffnet werden. Das Quartiersmanagement freut sich, dass zahlreiche Bürger die Eröffnung des Platzes zum Anlass genommen haben um den Platz zu besichtigen und sich untereinander auszutauschen.

Neben vielen anderen helfenden Händen, wurde die Eröffnung vor allem durch die Unterstützung der Diakonie, der Paulusgemeinde und der Moscheegemeinde zu einem Erfolg!Herzlichen Dank!

Neueröffnung des Bodelschwinghplatzes

Am Freitag, den 31.08. ab 15:00 Uhr wird der Bodelschwinghplatz in Wehringhausen nach ca. einjähriger Umbauphase wieder eröffnet.

Der zentrale Platz, der mit dem historischen Drei Kaiser-Brunnen das ehemalige Zentrum Wehringhausens darstellte, wird am Freitag, 31.08. von 15 – 17 Uhr im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung, zu der alle Bürger eingeladen sind, eröffnet.

Die Stadtverwaltung und das Quartiersmanagement Wehringhausen haben zusammen mit einigen Initiativen ein Rahmenprogramm organisiert, das Eröffnungsreden des Oberbürgermeisters und des leitenden Architekten, sowie Musik von Qu Rock, ein Kinderprogramm und Essenstände beinhalten wird:

Die Diakonie Mark-Ruhr bietet ein Kinderprogramm und Kuchen an. Auch das Spielmobil der Stadt sorgt für Spielmöglichkeiten. Das Modeprojekt „Made in Wehringhausen“ stellt sich bei der Eröffnung erstmalig vor und bietet eine Tombola und „malen“ an. Die am Bodelschwinghplatz ansässige Moscheegemeinde sorgt für das leibliche Wohl. Die evangelische Paulusgemeinde versorgt die Gäste mit Kaffee. Der grüne Stern Wehringhausen stellt sein urban gardening – Projekt und einige neun Partner vor. (mehr …)

Wehringhauser Schnurlos Festival 2018

Ein Musikfestival „umsonst & draußen“ am Bismarck-Turm auf dem Goldberg über den Dächern von Hagen-Wehringhausen in wunderbarer Umgebung mit Livemusik-Programm am Freitag und Samstag ab 17:00 Uhr!

Die Besonderheit des Festivals ist, dass die Bühne „schnurlos“ betrieben wird; sprich: Alle Lautsprecher und sonstige Bühnengeräte werden mit Batterien / Akkus laufen. Mit kleiner Anlage.  Das bedeutet natürlich auch, dass das Festival relativ leise wird. Allerdings wird es kein reines Singer / Songwriter – Festival, sondern es werden auch E-Gitarren crunchen und Synthesizer sounden – je bunter, desto besser! Und vor der Bühne wird es auf jeden Fall wieder tanzbar laut! Genre-übergreifend. (mehr …)

Großes Interesse an der „Bohne“ und dem Pumptrack

Der Pumptrack an der Wehringhauser Straße zieht immer wieder das Interesse auf sich. Neben der Lokalpolitik haben auch Gruppen von Studierenden, Delegationen von Stadtplanungsämtern anderer Städte und auch die Presse Interesse an der Fläche.

Das innovative Konzept und die multifunktionale Nutzbarkeit sind wesentliche Gründe des Besuchs, denn ein Pumptrack in Vollasphaltbauweise ist noch selten anzutreffen in Deutschland. Zusammen mit einer städtischen Mitarbeiterin stand Maik Schumacher vom Quartiersmanagement Wehringhausen beispielsweise der Delegation aus Rheinberg Rede und Antwort zur Nutzbarkeit der Fläche.

Zeitgleich interessierte sich auch ein WDR-TV-Team für die Fläche und das Umfeld rund um die Wehringhauser Straße und wollte die teils kritisch gesehene Situation dort skizzieren.

Während der Pumptrack als Investition durchweg als innovativ und hilfreich angesehen wurde, äußerten sich die Besucher unterschiedlich zur räumlichen Nähe von Pumptrack und „Szenetreff“. Eine wirklich bedrohliche Lage wurde nicht gesehen. (mehr …)

Bezirksvertretung Mitte spendet Krippenwagen

Die Freude bei den neun Kindern und drei Mitarbeiterinnen der Großtagespflegestelle „Grashüpfer am Wilhelmsplatz“ in Hagen-Wehringhausen ist groß, denn endlich können sie die Umgebung im Stadtteil erkunden!

Dank der großzügigen Unterstützung der Bezirksvertretung Hagen-Mitte konnte Bezirksbürgermeister Ralf Quardt dem Sozialdienst katholischer Frauen e.V. einen Krippenwagen überreichen, in dem sechs Kinder Platz finden. „Mit dieser Spende möchten wir den Wehringhauser Mitarbeiterinnen der Großtagespflegestelle ermöglichen, mit den Kindern kleinere Ausflüge in den Stadtteil oder zu den Spielplätzen der Region zu unternehmen“, so Ralf Quardt. „Fast täglich werden wir von Passanten auf der Straße angesprochen, die unseren großen Krippenwagen bewundern!“, berichtet Jolanta Kaziukonis, Tagespflegeperson beim SkF Hagen von ihren ersten Erfahrungen mit dem Mobil.

Sobald das Wetter es zulässt, machen sich die Tagesmütter mit den Kindern auf den Weg durch Wehringhausen. „Die Kinder genießen die Fahrt im Wagen sehr und beobachten unterwegs aufmerksam ihre Umgebung“, sagt Lisa-Marie Külpmann, ebenfalls Tagespflegeperson beim SkF Hagen.

Die Großtagespflegestelle des SkF Hagen wurde bereits im März 2018 eröffnet – umso mehr freuen sich nun die Kinder und Tagesmütter, täglich unterwegs sein zu können!

Aufsuchende Arbeit im Bereich des Bodelschwinghplatzes

Das Team der Aufsuchenden Arbeit: Angelina Alaca und Nara Harutyunyan (v.l.). Nicht auf dem Foto: Armin Lauhoff

Der Bodelschwinghplatz in Hagen- Wehringhausen soll nach Abschluss der umfänglichen Umgestaltungsarbeiten zur Nutzung an die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils übergeben werden. Da das Umfeld des Platzes in der Vergangenheit insbesondere in den Augen der Öffentlichkeit stark durch Problemgruppen wie die regionale Drogenszene, Konsumenten von Alkohol und Zuwanderinnen/Zuwanderer aus Südosteuropa geprägt war, sollen nunmehr mittels aufsuchender Arbeit alle Interessierten aus dem Quartier zur Nutzung des Platzes angeregt werden. 

Hierzu soll unter Einbeziehung bereits vorhandener Netzwerke und schon in der Vergangenheit entwickelter Ideen zum Abschluss des Projektzeitraums eine erste Situations- und Bedarfsanalyse erstellt werden, aus der konkrete Handlungsvorschläge zu formulieren sind.

Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter des Projektes suchen die Bürger/innen und Anwohner/innen im Kontext ihrer Lebenswelt und hier insbesondere am Bodelschwinghplatz auf, um auf das Spektrum der Bedürfnisse und konkrete alltägliche Fragen eingehen zu können. (mehr …)

Loner?! – Ein Film über Musik, Musiker und Wehringhausen

Musik ist eine Sprache unseres Stadtteils. So steht es im Wehringhausen-Codex geschrieben. Doch was treibt die Musiker an? Warum ist Wehringhausen ein Ort für Musik und deren Macher?

Der Film von Josh Huff und Nick Placzek befasst sich mit diesen Fragen und ist Teil der Förderung des Kreativ.Quartiers Wehringhausen durch das ecce (european centre for creative economy), das die Entwicklung Wehringhausens als kreatives Quartier unterstützt.

Alle Infos hier:

http://www.loner-film.de/

Wehringhausen.org geht online!

Wehringhausens neues Infoportal nimmt so langsam Formen an: Auf
wehringhausen.org können sich Einrichtungen und Geschäfte mit einem kostenlosen Eintrag präsentieren und ihre Termine veröffentlichen. 

Auf wehringhausen.org kann auch der Wehringhausen-Codex in allen Sprachvarianten gelesen werden. Außerdem liefert die „Wehringhausen-Toolbox“ grafische Hilfsmittel für unkommerzielle Stadtteilprojekte, etwa das schon etablierte Wehringhausen-Herz und die von Postkarten und Postern bekannten Illustrationen.

Die Einrichtung der Internetseite und die grafischen Werkzeuge wurden ebenfalls im Rahmen der KreativQuartiers-Förderung des ecce (s.o.) unterstützt und sollen zur Kommunikation innerhalb und außerhalb des Stadtteils beitragen.

In Kürze wird wehringhausen.org noch um einen Newsbereich/Stadtteilblog erweitert, dessen Inhalte unter Einbezug der Bewohner_innen und Institutionen im Viertel entstehen sollen

Die 5. Stadtteilkonferenz Wehringhausen steht vor der Tür

Am 24. Februar 2018 ist es wieder soweit: Die mittlerweile 5. Stadtteilkonferenz findet im Gemeindezentrum der Pauluskirche von 14 – 17:30 Uhr statt. Weitere Informationen finden Sie im Flyer. In Kürze werden die Flyer auch im Stadtteilgebiet verteilt und ausgelegt.

Wenn Sie als Bürger/in an der Wahl als Lenkungskreismitglied interessiert sind, dann können Sie sich vorab im QM zu den Aufgaben eines Lenkungskreismitglieds informieren. Weitere Infos zum Lenkungskreis Wehringhausen finden Sie hier.

Das Quartiersmanagement freut sich über eine rege Teilnahme von Wehringhauser Bürgerinnen und Bürgern an der Stadtteilkonferenz.

Flyer zur 5. Stadtteilkonferenz 2018

Navigation