Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Newsletter 2015-05-20

Liebe Wehringhauser,

die auf der Bürger-Planungswerkstatt zum 1. BA Lange Str. (anklicken) am 7.5. erarbeiteten Ergebnisse haben die Planer in das Umbaukonzept aufgenommen und hierfür auf der letzten Sitzung des Lenkungskreises Zustimmung erhalten. Nach der Einbindung der Politik werden Planung und Kostenschätzung bei der Bezirksregierung eingereicht. Ziel ist, in diesem Sommer einen Bewilligungsbescheid zu erhalten.
Auf der Sitzung des Lenkungskreises wurde zudem der Entwurf einer Richtlinie verabschiedet, welche die „Spielregeln“ rund um die Soziale Stadt Wehringhausen definiert. Neben Regelungen zum Lenkungskreises sind auch die Abläufe rund um den Verfügungsfonds klarer gefasst. Der Entwurf geht zur Diskussion und Beschlussfassung an die BV Mitte, ggf. auch zum Rat.

Folgende Termine stehen in den nächsten Wochen an

Donnerstag, 28.5. 19.00 Uhr
Planungswerkstatt zur Konkretisierung des Planungskonzepts für die neue Freifläche „Bohne“

Die im Entstehen begriffene neue Freifläche zwischen der Lärmschutzwand an der B7 und den Gebäuden nördlich der Wehringhauser Str. soll gemäß den Ergebnissen der Gutachter und der ersten Ideensammlung auf der Planungswerkstatt im Kultopia (anklicken) vom 28.2. u.a. bewegungsorientierte Nutzungen sowie einen Bereich für die „Szene“ aufnehmen, die sich derzeit am Tunnel Augustastraße/ Bodelschwinghplatz aufhält.
Das Einladungsplakat finden Sie hier (anklicken). Es wäre schön, wenn Sie Ihre Nachbarn und Interessierte informieren würden.

Ort: GWG-Treff, Lange Straße 108, 58089 Hagen

 

Samstag, 20.6. 13.00 – 17.00 Uhr
Stadtteilkonferenz Wehringhausen

Alle Bewohner, Immobilienbesitzer, Einrichtungen, Vereine und Initiativen in Wehringhausen sind herzlich eingeladen, sich über das Programm „Soziale Stadt“ und die damit verbundenen Chancen für Wehringhausen sowie über die Arbeit der hier tätigen Einrichtungen, Vereine  und Initiativen zu informieren. Die verschiedenen Themenbereiche sollen auch in ihren Wechselwirkungen diskutiert werden, es soll sich die Situation und die Entwicklungsperspektiven von Wehringhausen ausgetauscht werden. Im Ergebnis sollen zu den die Teilnehmer interessierenden Themen Arbeitsgruppen gebildet werden, die auch im Nachgang zur Konferenz weiterarbeiten und konkrete Projektideen für Wehringhausen formulieren. Die Ergebnisse der Konferenz und des nachgelagerten Prozesses fließen in die Fortschreibung des bereits acht Jahre alten Integrierten Handlungskonzepts Soziale Stadt Wehringhausen ein, das Grundlage für alle Förderanträge ist.

Ort: JuZ Kultopia, Konkordiastr. 23 – 25, 58095 Hagen

 

Die größeren Planungswerkstätten Wilhelmsplatz/ 2. BA Lange Str. sowie Bodelschwinghplatz/ Wehringhauser Straße/ Tunnel Augustastraße werden jeweils an einem Samstag kurz nach Ende der Sommerferien stattfinden. Wir informieren wir Sie, sobald Ort und Zeit feststehen.

 

Überblick zu den anstehenden baulichen Projekten in Wehringhausen

Auf Basis der Ergebnisse der in den letzten Monaten unter breiter Bewohnerbeteiligung erstellten Gutachten „Masterplan Freiraum“ sowie „Masterplan Verkehr und Mobiliät“ für den Stadtteil Wehringhausen sowie „Spiel- und Freiflächenkonzept Wehringhausen“ wurden im Rahmen von öffentlichen Sitzungen des Lenkungskreises Wehringhausen diejenigen Projekte beschlossen, die für die Förderung in den Programmjahren 2015 und 2016 angemeldet werden. (jeweils anklicken)

Programmjahr 2015:

–      Spielplätze Rehstr., Pelmkestr.,
Rollschuhplatz Dömbergerstr.

–      Umgestaltung Lange Str. (1. Bauabschnitt)

–      Grünanlage Villa Post
(1. Bauabschnitt, Sitzbereich VHS)

–      Grünanlage „Bohne“

 

Programmjahr 2016:

–      Neugestaltung Wilhelmsplatz samt
2. Bauabschnitt Lange Straße

–      Neugestaltung Bodelschwinghplatz samt Umgestaltungen Wehringhauser Str. und Unterführung Augustastr./ Bodelschwinghplatz

–      Grünanlage Villa Post 2. Bauabschnitt (Ballspiel)

 

Für die Inhalte der jeweiligen Projekte wurden und werden Planungswerkstätten veranstaltet, bei denen die Bewohner und Interessierte Gelegenheiten haben, ihre Ideen und ihre Ortskenntnis in die Planungen einzubringen. Die Werkstätten sind Grundlage für die von Fachplanern zu erstellenden konkreten Entwurfsplanungen. Diese werden nach der Diskussion und Beschlussfassung in den politischen Gremien beim Fördergeber eingereicht.

Weitere Projekte sollen in den nachfolgenden Programmjahren zur Förderung angemeldet werden. Die Festlegung der Prioritäten für diese weiteren Projekte erfolgt im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts (IHK) Wehringhausen in den kommenden Monaten u.a. durch die Stadtteilkonferenz am 20.6. Die Fortschreibung des IHK wird im Quartier vorbereitet und durch die politischen Gremien beschlossen.

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Team vom QM Wehringhausen gern zur Verfügung.

Navigation