Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Trödelmarkt am Tag der Städtebauförderung – 17. Mai 2019

Am 17.05.2019 findet der Tag der Städtebauförderung in Wehringhausen auf dem Bodelschwinghplatz statt. Es werden mehrere Gelegenheiten geschaffen, den Stadtteil und seine Bewohner kennenzulernen.

Im Zentrum des Tags der Städtebauförderung steht der, durch Mittel der Städtebauförderung, umgebaute Bodelschwinghplatz. Dieser wurde erst im vergangenen Sommer eingeweiht und soll nun mit einem Trödelmarkt belebt werden, um einen Platz der Begegnung zu schaffen. Darüber hinaus wird der Bodelschwinghplatz als Startpunkt für verschiedene thematische Rundgänge (städtebaulich, sozio-kulturell sowie wohnwirtschaftlich) im Stadtteil dienen.
Auf dem Trödelmarkt werden keine professionellen Händler ihre Waren anbieten, sondern Wehringhauser, die Ihre privaten Keller- und Dachbodenfunde vertrödeln möchten.

Bezüglich der thematischen Rundgänge wird der Fokus insbesondere auf die städtebauliche Situation und deren Auswirkung auf den Stadtteil gelegt.
Eine weitere Route wird entlang der zahlreichen künstlerischen Bildnisse, Graffitis und Wandmalereien im Stadtteil gehen – hierbei kann viel über die Kunst gelernt werden, für die der Stadtteil im gesamten Stadtgebiet bekannt ist.

Eine weitere Route wird das Thema „Wohnen“ umspannen. Ziel ist es, die verschiedensten Wohnformen, die es in dem spannenden Stadtteil gibt (teilweise) von innen erkunden zu können.

Wenn Sie sich als Trödler anmelden möchten, dann kontaktieren Sie bitte das Quartiersmanagement Wehringhausen:

Tel.: 02331 – 3 73 52 66

Email: ed.ne1566761288suahg1566761288nirhe1566761288w-mq@1566761288maet1566761288

Sauberkeitsaktion mit Kindern am Bodelschwinghplatz

Die KollegenInnen in der aufsuchenden Arbeit der Diakonie Mark-Ruhr werden in Kooperation mit dem Grünen Stern und der HEB eine Sauberkeitsaktion am Bodelschwinghplatz starten. Im Folgenden teilen die Veranstalter mit:

„Bist du zwischen 6 und 10 Jahre alt?

Möchtest du, dass deine Stadt schöner und sauber aussieht und bist du bereit, dazu selbst beizutragen? Willst du wissen, warum so viel Müll nicht dort landet, wo er hin gehört und was man mit Abfällen machen kann?

Dann bist du genau richtig bei uns!!!
(mehr …)

Neueröffnung des Bodelschwinghplatzes

Am Freitag, den 31.08. ab 15:00 Uhr wird der Bodelschwinghplatz in Wehringhausen nach ca. einjähriger Umbauphase wieder eröffnet.

Der zentrale Platz, der mit dem historischen Drei Kaiser-Brunnen das ehemalige Zentrum Wehringhausens darstellte, wird am Freitag, 31.08. von 15 – 17 Uhr im Rahmen einer Eröffnungsveranstaltung, zu der alle Bürger eingeladen sind, eröffnet.

Die Stadtverwaltung und das Quartiersmanagement Wehringhausen haben zusammen mit einigen Initiativen ein Rahmenprogramm organisiert, das Eröffnungsreden des Oberbürgermeisters und des leitenden Architekten, sowie Musik von Qu Rock, ein Kinderprogramm und Essenstände beinhalten wird:

Die Diakonie Mark-Ruhr bietet ein Kinderprogramm und Kuchen an. Auch das Spielmobil der Stadt sorgt für Spielmöglichkeiten. Das Modeprojekt „Made in Wehringhausen“ stellt sich bei der Eröffnung erstmalig vor und bietet eine Tombola und „malen“ an. Die am Bodelschwinghplatz ansässige Moscheegemeinde sorgt für das leibliche Wohl. Die evangelische Paulusgemeinde versorgt die Gäste mit Kaffee. Der grüne Stern Wehringhausen stellt sein urban gardening – Projekt und einige neun Partner vor. (mehr …)

Großes Interesse an der „Bohne“ und dem Pumptrack

Der Pumptrack an der Wehringhauser Straße zieht immer wieder das Interesse auf sich. Neben der Lokalpolitik haben auch Gruppen von Studierenden, Delegationen von Stadtplanungsämtern anderer Städte und auch die Presse Interesse an der Fläche.

Das innovative Konzept und die multifunktionale Nutzbarkeit sind wesentliche Gründe des Besuchs, denn ein Pumptrack in Vollasphaltbauweise ist noch selten anzutreffen in Deutschland. Zusammen mit einer städtischen Mitarbeiterin stand Maik Schumacher vom Quartiersmanagement Wehringhausen beispielsweise der Delegation aus Rheinberg Rede und Antwort zur Nutzbarkeit der Fläche.

Zeitgleich interessierte sich auch ein WDR-TV-Team für die Fläche und das Umfeld rund um die Wehringhauser Straße und wollte die teils kritisch gesehene Situation dort skizzieren.

Während der Pumptrack als Investition durchweg als innovativ und hilfreich angesehen wurde, äußerten sich die Besucher unterschiedlich zur räumlichen Nähe von Pumptrack und „Szenetreff“. Eine wirklich bedrohliche Lage wurde nicht gesehen. (mehr …)

Aufsuchende Arbeit im Bereich des Bodelschwinghplatzes

Das Team der Aufsuchenden Arbeit: Angelina Alaca und Nara Harutyunyan (v.l.). Nicht auf dem Foto: Armin Lauhoff

Der Bodelschwinghplatz in Hagen- Wehringhausen soll nach Abschluss der umfänglichen Umgestaltungsarbeiten zur Nutzung an die Bürgerinnen und Bürger des Stadtteils übergeben werden. Da das Umfeld des Platzes in der Vergangenheit insbesondere in den Augen der Öffentlichkeit stark durch Problemgruppen wie die regionale Drogenszene, Konsumenten von Alkohol und Zuwanderinnen/Zuwanderer aus Südosteuropa geprägt war, sollen nunmehr mittels aufsuchender Arbeit alle Interessierten aus dem Quartier zur Nutzung des Platzes angeregt werden. 

Hierzu soll unter Einbeziehung bereits vorhandener Netzwerke und schon in der Vergangenheit entwickelter Ideen zum Abschluss des Projektzeitraums eine erste Situations- und Bedarfsanalyse erstellt werden, aus der konkrete Handlungsvorschläge zu formulieren sind.

Die Mitarbeiterinnen/Mitarbeiter des Projektes suchen die Bürger/innen und Anwohner/innen im Kontext ihrer Lebenswelt und hier insbesondere am Bodelschwinghplatz auf, um auf das Spektrum der Bedürfnisse und konkrete alltägliche Fragen eingehen zu können. (mehr …)

Navigation