Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Freifläche „Bohne“

Die „Bohne“ ist die im Entstehen begriffene neue Freifläche zwischen der Lärmschutzwand an der B7 und den Gebäuden nördlich der Wehringhauser Straße.

Es gab mehrere Formate zur Beteiligung der Bewohner an der Gestaltung der Fläche. Die Ergebnisse der letzten Planungswerkstatt für die neue Freifläche „Bohne“ sind in einer Dokumentation dargestellt. Im Rahmen der nachfolgenden Diskussion im Lenkungskreis haben sich noch Modifikationen ergeben, die das das Büro wbp und die städtischen Landschaftschaftsplaner in eine konkrete Entwurfsplanung umgesetzt haben.

thumbnail of 2015_09_16_Freizeitgestaltung_Bohne_Zustimmung_BVthumbnail of 2015_09_16_Freizeitpark_Bohne_2_Zustimmung_BVthumbnail of 0679_2015_Vorlage_Freizeitpark_Bohne_20150901

 

Im südwestlichen Teil dieser Fläche hinter den Wohngebäuden wird ein großer „ruhiger“ Bereich entstehen. Im nordöstlichen Berich werden bewegungsorientierte Nutzungen wie ein „Pumptrack“ und ein Streetballfeld mit zwei Körben errichtet. Mit diesen in einem weiten Umkreis einmaligen Angeboten wird die „Bohne“ insb. für junge und jung gebliebene Menschen nicht nur aus Wehringhausen interessant. Zudem wird in diesem Teil der Fläche ein Bereich für die „Szene“ geschaffen, die sich derzeit noch am Tunnel Augustastraße/ Bodelschwinghplatz aufhält.

Zusammen mit der Aufwertung des Bodelschwinghplatzes, der Wehringhauser Straße und des Tunnels weden in diesem über viele Jahre lang stark belasteten Teil von Wehringhausen deutliche Signale gesetzt, die zu einer weiteren Verbesserung des Images des gesamten Stadtteils beitragen werden.

Nach den Abstimmungen der Entwurfsplanung im Lenkungskreis Wehringhausen, in der BV Mitte und im Rat der Stadt Hagen wurde im Rahmen der Sozialen Stadt ein Förderantrag gestellt, der im September 2015 von der Bezirksregierung aus Arnsberg bewilligt wurde.

Bedingt durch die Erfordernis, den Sanierungsplan der Fläche zu überarbeiten, hat sich der Beginn der Bauarbeiten verschoben. Ende März 2017 geht es los…

 
 

Nachfolgend Informationen zum Planungsprozess:

Lärmschutz an den Bahngleisen am Bodelschwinghplatz und an der Augustastraße

In einem Artikel vom 5.4.2016 berichtet die WP davon, dass bis zum Jahr 2020 entlang der Bahnschienen im Bereich des Bodelschwinghplatzes und entlang der Augusstraße ein Lärmschutz installiert werden soll. Diese Maßnahme stärkt die Bemühungen der Sozialen Stadt Wehringhausen, das „Untere Wehringhausen“ aufzuwerten und neben den vielen öffentlichen Investitionen (Erneuerung

» Mehr erfahren…

16-01-10 WP : „Attraktive Angebote für die vergessene Hagener Jugend“

In ihrer Ausgabe vom 10.1.2016 berichtet die Westfalenpost unter dem Titel „Attraktive Angebote für die vergessene Hagener Jugend“ über die anstehenden Umbauarbeiten auf dem Spiel und Freizeitbereich „Bohne“ an der Wehringhauser Straße. Zum Artikel gelangen sie hier…

Newsletter 2015-06-17

Liebe Wehringhauserinnen und Wehringhauser, die Ergebnisse der Planungswerkstatt für die neue Freifläche „Bohne“ sind in einer Dokumentation zusammengetragen und wurden vom Büro wbp und den städtischen Fachplanern in eine Entwurfsplanung samt Kostenschätzung übertragen. Diese Entwurfsplanung soll auf einer öffentlichen Sondersitzung des Lenkungskreises Soziale Stadt Wehringhausen am Donnerstag, 25.6. um 19

» Mehr erfahren…

Newsletter 2015-05-20

Liebe Wehringhauser, die auf der Bürger-Planungswerkstatt zum 1. BA Lange Str. (anklicken) am 7.5. erarbeiteten Ergebnisse haben die Planer in das Umbaukonzept aufgenommen und hierfür auf der letzten Sitzung des Lenkungskreises Zustimmung erhalten. Nach der Einbindung der Politik werden Planung und Kostenschätzung bei der Bezirksregierung eingereicht. Ziel ist, in diesem

» Mehr erfahren…

Planungswerkstatt „Bohne“ – ein neuer Freiraum für Wehringhausen

Donnerstag, 28.5. 19.00 Uhr Konkretisierung des Planungskonzepts für die neue Freifläche „Bohne“ Die im Entstehen begriffene neue Freifläche zwischen der Lärmschutzwand an der B7 und den Gebäuden nördlich der Wehringhauser Str. soll gemäß den Ergebnissen der Gutachter und der Planungswerkstatt u.a. bewegungsorientierte Nutzungen aufnehmen sowie einen Bereich für die „Szene“,

» Mehr erfahren…

Navigation