Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Kategorie: Allgemein

“089magazin wehringhausen” – Ausgabe 2 wird am 22.03. vorgestellt

Als im September 2018 das erste „089magazin wehringhausen“ – die Bachelorarbeit der Designerin Natalie Potulski an der FH Dortmund – veröffentlicht wurde, war klar: Es muss eine Fortsetzung geben. So wurde zu einer ehrenamtlichen Stadtteilredaktion eingeladen und eine mehr oder weniger feste Gruppe von Menschen zwischen 20 und 80 Jahren aus Wehringhausen traf

» Mehr erfahren…

Broschüre und Flyer zu GEWINN Hagen ist bald fertig!

Einigen wird das in Wehringhausen exklusive Projekt GEWINN Hagen (Integrierte kommunale GEsundheitsförderung WehrINghauseN in HAGEN) ein Begriff sein. Die Broschüre und der Flyer sind noch in Bearbeitung. Bald werden diese dann auch in den Geschäften und Einrichtungen in Wehringhausen ausliegen. Aktuell gibt es diese schon digitaler Form. Gesundheitsmagazin für Wehringhausen_GEWINN

» Mehr erfahren…

Einladung zum Vortrag “Heimat Stadtquartier: Städtebau statt Siedlungsbau”

Die Veranstaltergemeinschaft Forum Quartiers-und Stadtentwicklung Hagen (Initiativkreis Wehringhausen, Lenkungskreis der Sozialen Stadt Wehringhausen, Gruppe Uni 50plus Hagen, AIV Mark Sauerland) lädt ein zum Vortrag “Heimat Stadtquartier: Städtebau statt Siedlungsbau” von Prof. Wolfgang Sonne TU Dortmund am 5. Februar 2019 19.00 Uhr Ort: Saal des Kulturzentrums Pelmke, Pelmkestr.14 Der Rat der

» Mehr erfahren…

Pelmke präsentiert den “Hagener Initiativen Tag – HIT”

Wäre es nicht ein guter Vorsatz für das neue Jahr, sich ehrenamtlich zu engagieren? Gründe dafür gibt es schließlich genug. Kulturelle Arbeit, soziales Miteinander, sportliche Aktivitäten oder pädagogische Unterstützung sind nur einige Möglichkeiten, wie man in seiner Stadt aktiv werden kann. Aber wie findet man genau den Bereich, in dem

» Mehr erfahren…

Kreatives Wohnen mit Fräulein Augusta

Die Eisenbahner Wohnungsbaugenossenschaft Hagen e.g. – kurz EWG –  hat sich in der Agustastraße 42 entschieden ein Haus nicht abzureissen, sondern es für kreative Wohnformen zu erhalten und Studierenden, Kreativen und Individualisten anzubieten. Erste Anfragen sollen bei der EWG bereits angekommen sein. Ein alternatives und günstiges Wohnangebot kann das Quartier

» Mehr erfahren…