Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Neuer Spiel- und Bolzplatz an der Villa Post

Eines der letzen Bauprojekte im Rahmen der Umsetzung des Integrierten Handlungskonzeptes Wehringhausen steht vor der Fertigstellung: Der neue Kinderspielplatz an der Villa Post wurde von den Fachleuten abgenommen und wird in der 2. Oktoberhälfte nach der Erledigung kleinerer Restarbeiten zum Spielen freigegeben werden.

Seit Mitte August ist die Garten- und Landschaftsbau-Firma GreenTeam aus Sundern dabei, hinter der VHS einen weiteren Spielbereich in Wehringhausen zu schaffen.

Es ist eine Spielfläche entstanden mit einer Reihe von inklusiven, barrierefreien Spielgeräten, so dass auch Kinder mit Behinderungen dort geeignete Spielmöglichkeiten vorfinden.

Neben einem Trampolin können die Kinder dort mit einem Karussell und einer befahrbaren Spielkombination spielen, sie können sich zudem auf verschiedenen Kletter- und Wippgeräten austoben. Die Fallschutzflächen sind in einem bunten Kunststoffbelag ausgeführt. Der nebenstehende Plan zeigt die Anordnung der Spielelemente.

Darüber hinaus wurde ein Bolzplatz mit zwei Toren angelegt, um den dringenden Bedarf auch nach Bolzplätzen in Wehringhausen etwas zu reduzieren, der in 2015 im Spiel- und Freiflächenkonzept Hagen-Wehringhausen formuliert wurde. Seit dem hat sich dieser Bedarf durch den Zuzug vieler Familien aus Südosteuropa sogar verstärkt – was sich an der intensivenn Nutzung des Bodelschwinghplatzes und des Wilhemplatzes durch (Fußball) spielende Kinder zeigt. Die Ausrichtung der Bolzplatzes und die Ausführung  als Rasenbolzplatz erfolgte, um mögliche Störungen von Anwohnern und VHS-Besuchern so weit wie möglich zu reduzieren.

Die vorhandene Wege werden überarbeitet, es werden neue Bänke und Abfallbehälter aufgestellt. Weitere Sitzmöglichkeiten wurden über Sandstein-Blöcke um die Spielflächen herum geschaffen. In den Randbereichen wurden Bodendecker angepflanzt.

Das unter Bauleitung des WBH umgesetzte Projekt wird finanziert aus Mitteln der Sozialen Stadt. Die Gesamtkosten in Höhe von 290.000 € werden zu 80 % aus Fördermitteln finanziert und zu 10 % aus einer Sparkassenspende.

Zum Werdegang…

Bereits im Februar 2015 fand im Rahmen der Bürgerbeteiligung eine Planungswerkstatt statt, die auch den Park der Villa Post einbezog. Als 1. Bauabschnitt erfolgte zunächst die Schaffung eines Sitzbereichs mit Urban Gardening – Elementen. Die Umsetzung des 2. Bauabschnitts erfolgte erst jetzt, weil die bereits bewilligten Fördergelder für andere Maßnahmen gebraucht wurden und neu beantragt werden mussten.

Die Anlage der Spielfläche berücksichtigt die Ergebnisse einer aktuellen Bodenuntersuchung. Belastete Böden aus der Zeit des Vartawerkes wurden ausgetauscht und abgedeckt, Spielorte und Spielgeräte im Rahmen einer erforderlichen Überarbeitung der Planung neu positioniert, um entstandene Mehrkosten durch den Umgang mit den gefundenen Altlasten zu minimieren.

StreetArt in Wehringhausen

Die IG L(i)ebenswertes Wehringhausen hat vor einiger Zeit das Faltblatt „HELLO MY NAME WEHRINGHAUSEN – STRASSENKUNST UND WANDBILDER IM QUARTIER“ aktualisiert.

Man findet dort einen Überblick über die Standorte der Wandbilder und einen Hinweis auf den/ die Künstler/in. Es werden zudem auch lokale Projekte aufgeführt, die Kunst im öffentlichen Raum zum Gegenstand haben.

Die Finanzierung solcher Kunstwerke kann mit 50 % über das Fassaden- und Hofgestaltungsprogramm unterstützt werden. Das Quartiersmanagement Wehringhausen berät interessierte Gebäudeeigentümer gern.

Bitte kontaktieren Sie uns unter der (02331) 3 73 52 66 oder .

Falls Sie Interesse haben, auch Ihr Gebäude, Garage oder Mauer künstlerisch gestalten zu lassen: Auf dieser Seite haben wir eine Liste uns bekannter StreetArt-Künster*innen aus Hagen und Umgebung zusammengestellt.

StreetArt – Neues Mural in Wehringhausen und Grafitty-Workshops für Kids

Im Rahmen des Hagen Mural Projekts, das vom 23.7. bis zum 1. 8. 20121 läuft, entsteht auch in Wehringhausen in der Christian-Rohlfs-Straße 20 ein neues Wandbild. Man kann dem Künstler Martin Bender bei der Arbeit zuschauen, der in unserem Stadtteil bereits mehrere Hauswände mit seinen tollen Murals gestaltet hat.

Insgesamt gestalten in dem von vielen Sponsoren getragenen Projekt in ganz Hagen 10 Murals verschiedener Künstler. Die Street Art Murals (Wandgemälde) werden gezielt und gut sichtbar platziert. Ziel ist es, positive Effekte in der Gesellschaft und beim Hagener Stadtbild zu bewirken.

Der Verein Kunst vor Ort begleitet das Projekt mit verschiedenen kostenlosen Grafitty-Workshops für Kids ab 10.
Einfach vorbeikommen oder anmelden unter:

Infos: Das Material und Handschuhe/Masken werden gestellt. Deine Kleidung sollte farbig werden dürfen. Du kannst an einzelnen Tagen mitmachen oder am gesamten Workshop.

Die Macher*innen des Projekts wollen nicht nur die Zusammenarbeit von individuellen Künstler und Künstlerinnen fördern, sondern auch die lokale und überregionale Kunstszene insgesamt anregen. Anhand ihrer Zusammenarbeit und Gemälde wollen sie den Kindern Kindern und Jugendlichen in den Workshops aufzeigen, wie sie sich kreativ verwirklichen können.

Bewohnervertreter*innen für Lenkungskreis Wehringhausen gesucht

Der Lenkungskreis Wehringhausen sucht Mitmacher.

Wir suchen Wehringhauser*innen, die sich im Lenkungskreis für ihren Stadtteil engagieren und stadtteilbezogene Themen diskutieren möchten.

Es sind zwei Sitze für stimmberechtigte Bewohner-Vetreter(innen) frei geworden, die nun nachbesetzt werden sollen. Gesucht werden auch Bewohner*innen, die als Stellvertretungen mitarbeiten möchten.

Der Lenkungskreis Wehringhausen (LK) ist ein Gremium, das im Rahmen des Projekts Soziale Stadt Wehringhausen ca. 4 – 6  Mal im Jahr tagt. Der LK gibt der Verwaltung Vergabeempfehlungen für Förderanträge an den Verfügungsfonds Wehringhausen, aus dem insb. bewohner- und vereinsgetragene Projekte finanziert werden. Darüber hinaus werden die Projekte im Rahmen des Programms Soziale Stadt Wehringhausen dort disktutiert.

Haben Sie Lust mitzumachen? Sie sind herzlich eingeladen, sich beim Quartiersmanegement Wehringhausen zu bewerben. Es kann ein(e) jede(r) Mitglied werden, der/die seinen Wohnsitz in Wehringhausen hat und mindestens 16 Jahre alt ist.

Sie haben Interesse, oder Sie haben noch Fragen? Rufen Sie uns gern an unter der (02331) 373 52 66 oder scheiben Sie eine EMail an .

 

 

Der neue Schulhof kommt. Die Bagger an der Janusz-Korczak-Schule sind bereits im Einsatz

Seit 2018 fiebern die Grundschüler*innen und Pädagog*innen der Janusz-Korczak–Schule in Wehringhausen ihrem neuen Schulhof entgegen ‑ der alte war doch schon ziemlich in die Jahre gekommen. Nachdem die Förderzusage durch die Bezirksregierung in Arnsberg eingegangen ist, wird nun unter der Bauleitung des WBH das umgesetzt, was sie zusammen mit städtischen und externen Planern sowie weiteren Interessierten seinerzeit im Rahmen einer mehrstufigen Planungswerkstatt überlegt haben.

Insgesamt soll ein Wohlfühlambiente entstehen. Der Eingangsbereich zu Schule wird durch neue Pflanzbeete freundlicher gestaltet. Durch das Aufbrechen der Asphaltdecke werden unterschiedlich gestaltete begrünte Orte und Nischen geschaffen, so dass es für alle Altersgruppen geeignete Aufenthaltsorte gibt. Im Zentrum des Spielplatzes entsteht eine „Piazetta“, ein offener Sitzkreis aus Natursteinen samt einer kleinen Bühne, der – ganz im Geiste des Namensgebers der Schule – als Ort für Diskussionen, Teilhabe und Mitbestimmung genutzt werden soll. Kindgerechte Gestaltungselemente wie ein Buchstaben- und Zahlenweg unterstützen das spielerische Erlernen von Schriftzeichen, Symbolen und Distanzen.

Im neuen Schulgarten können die Kinder die Natur entdecken und erlernen den Anbau von Kräutern und Gemüse. Möglichkeiten für Bewegung, Schaukeln, Klettern und Springen war den Teilnehmern an der Planungswerkstatt sehr wichtig. Eine vorhandene Kletterkombination und ein Reck werden ergänzt durch eine Hängematten-/ Schaukelseil-/ Wespennestkombination. Ein Baumstammmikado, Sitzfelsen und einige Pflanzinseln runden die Nutzungsmöglichkeiten ab. Der beliebte Bolzplatz bleibt selbstverständlich erhalten und kann auch während der Bauarbeiten genutzt werden. Zur Förderung der Kreativität werden Kunstwände aufgestellt, die von den Schüler*innen selbst gestaltet werden können.

Die Enturfsplanung steht hier zum Download bereit, eine ausführlichere Beschreibung des Projekts findet sich in dieser Ratsvorlage.

Derzeit finden die erforderlichen Erdarbeiten statt. Die größeren Spielgeräte sollen Ende Juli eingebaut werden, die kleineren Spielgeräte werden dann folgen. Der weltweite Materialengpass im Bausektor kann allerdings dazu führen, dass das Ziel „Baufertigstellung in den Ferien“ nicht erreicht werden kann, so dass möglicherweise Teilbereiche des Schulhofs erst etwas später zum Spielen und Toben freigegeben werden können.

Die Umbaukosten in Höhe von 286 T€ für das aus dem Programm Soziale Stadt Wehringhausen geförderte Projekt sind höher als ursprünglich geplant. Gründe hierfür sind die allgemeine Teuerung von GALA-Bauarbeiten (insb. Materialkosten) seit der Planung, sowie das Erfordernis, unerwartete Altlasten beseitigen zu müssen.

Der erneuerte Schulhof mit seinen verschiedenen Spiel- und Nutzungsmöglichkeiten wird nicht nur für die Schüler da sein. Außerhalb der Schulzeit kann er von allen Kindern in dem mit Spielflächen unterversorgten Stadtteil Wehringhausen genutzt werden.

Für Rückfragen steht das Quartiersmanagement Wehringhausen gern zur Verfügung: Tel: (02331) 3 73 52 66, .