Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Newsletter 2015-06-17

Liebe Wehringhauserinnen und Wehringhauser,

die Ergebnisse der Planungswerkstatt für die neue Freifläche „Bohne“ sind in einer Dokumentation zusammengetragen und wurden vom Büro wbp und den städtischen Fachplanern in eine Entwurfsplanung samt Kostenschätzung übertragen.
Diese Entwurfsplanung soll auf einer öffentlichen Sondersitzung des Lenkungskreises Soziale Stadt Wehringhausen am Donnerstag, 25.6. um 19 Uhr im Stadtteilladen in der Lange Straße 22 vorgestellt und abgestimmt werden.
Die Eile ist erforderlich, damit Mitte Juli noch die politische Beschlussfassung erfolgen kann, die Voraussetzung ist für eine Mittelbewilligung noch in diesem Jahr.

In der Sitzung der BV Mitte am 10.6.2015 wurden eine Reihe von Vorlagen zu den Projekten der Sozialen Stadt Wehringhausen behandelt.
Im Bürgerinformationssystem der Stadt Hagen kann man sich die verschiedenen Vorlagen anschauen.

Insbesondere für die Teilnehmer/ -innen des Workshops zum 1. BA Lange Straße die erfreuliche Information, dass die im Rahmen des Beteiligung beschlossenen Inhalte samt der noch im Nachgang zu klärenden Fragen (Zebrastreifen, Parken usw.) im Sinne der Anwohner und Gewerbetreibenden geregelt werden konnten! Lediglich die gewünschte Tempo-20-Zone hat nur eine eingeschränkte Zustimmung gefunden, die würde nur ohne Zebrastreifen funktionieren. Die verschiedenen Punkte sind in der Entwurfsplanung bereits aufgenommen.

Zur Erinnerung:
Samstag, 20.6. 13.00 – 17.00 Uhr

Stadtteilkonferenz Wehringhausen

Alle Bewohner, Immobilienbesitzer, Einrichtungen, Vereine und Initiativen in Wehringhausen sind herzlich eingeladen, sich über das Programm „Soziale Stadt“ und die damit verbundenen Chancen für Wehringhausen sowie über die Arbeit der hier tätigen Einrichtungen, Vereine  und Initiativen zu informieren. Die verschiedenen Themenbereiche sollen auch in ihren Wechselwirkungen diskutiert werden, es soll sich die Situation und die Entwicklungsperspektiven von Wehringhausen ausgetauscht werden. Im Ergebnis sollen zu den die Teilnehmer interessierenden Themen Arbeitsgruppen gebildet werden, die auch im Nachgang zur Konferenz weiterarbeiten und konkrete Projektideen für Wehringhausen formulieren. Die Ergebnisse der Konferenz und des nachgelagerten Prozesses fließen in die Fortschreibung des bereits acht Jahre alten Integrierten Handlungskonzepts Soziale Stadt Wehringhausen ein, das Grundlage für alle Förderanträge ist.
Das Einladungsplakat finden Sie hier (anklicken). Es wäre schön, wenn Sie Ihre Nachbarn und Interessierte informieren würden.

Ort: JuZ Kultopia, Konkordiastr. 23 – 25, 58095 Hagen

 

Die größeren Planungswerkstätten Wilhelmsplatz/ 2. BA Lange Str. sowie Bodelschwinghplatz/ Wehringhauser Straße/ Tunnel Augustastraße werden jeweils an einem Samstag kurz nach Ende der Sommerferien stattfinden. Wir informieren wir Sie, sobald Ort und Zeit feststehen.

 

Überblick zu den anstehenden baulichen Projekten in Wehringhausen

Auf Basis der Ergebnisse der in den letzten Monaten unter breiter Bewohnerbeteiligung erstellten Gutachten „Masterplan Freiraum“ sowie „Masterplan Verkehr und Mobiliät“ für den Stadtteil Wehringhausen sowie „Spiel- und Freiflächenkonzept Wehringhausen“ wurden im Rahmen von öffentlichen Sitzungen des Lenkungskreises Wehringhausen diejenigen Projekte beschlossen, die für die Förderung in den Programmjahren 2015 und 2016 angemeldet werden. (jeweils anklicken)

Programmjahr 2015:–      Spielplätze Rehstr., Pelmkestr.,
Rollschuhplatz Dömbergerstr.-      Umgestaltung Lange Str. (1. Bauabschnitt)-      Grünanlage Villa Post
(1. Bauabschnitt, Sitzbereich VHS)

–      Grünanlage „Bohne“

 

Programmjahr 2016:–      Neugestaltung Wilhelmsplatz samt
2. Bauabschnitt Lange Straße-      Neugestaltung Bodelschwinghplatz samt Umgestaltungen Wehringhauser Str. und Unterführung Augustastr./ Bodelschwinghplatz-      Grünanlage Villa Post 2. Bauabschnitt (Ballspiel)

 

Für die Inhalte der jeweiligen Projekte wurden und werden Planungswerkstätten veranstaltet, bei denen die Bewohner und Interessierte Gelegenheiten haben, ihre Ideen und ihre Ortskenntnis in die Planungen einzubringen. Die Werkstätten sind Grundlage für die von Fachplanern zu erstellenden konkreten Entwurfsplanungen. Diese werden nach der Diskussion und Beschlussfassung in den politischen Gremien beim Fördergeber eingereicht.

Weitere Projekte sollen in den nachfolgenden Programmjahren zur Förderung angemeldet werden. Die Festlegung der Prioritäten für diese weiteren Projekte erfolgt im Rahmen der Fortschreibung des Integrierten Handlungskonzepts (IHK) Wehringhausen in den kommenden Monaten u.a. durch die Stadtteilkonferenz am 20.6. Die Fortschreibung des IHK wird im Quartier vorbereitet und durch die politischen Gremien beschlossen.

 

Für Rückfragen steht Ihnen das Team vom QM Wehringhausen gern zur Verfügung.

Navigation