Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Sauberkeit und Stadtteilgestaltung

IG L(i)ebenswertes Wehringhausen

Die IG „L(i)ebenswertes Wehringhausen“ besteht aus  Wehringhauser Bürgerinnen und Bürgern, die sich für ein sauberes schöneres Straßenbilden engagieren. Sie wollen dazu beizutragen, dass wieder mehr Menschen gerne in Wehringhausen wohnen. Im Rahmen des Projektes „Soziale Stadt Wehringhausen“ bilden Sie die „Arbeitsgruppe Stadtsauberkeit“ und werden vom Quartiersmanagement dabei unterstützt.

Unter anderem durch Fege- und Pflanzaktionen sensibilisieren sie andere Wehringhauserinnen und Wehringhauser für das Thema Sauberkeit (d. h. Müllvermeidung und -beseitigung), und Verschönerung (Baumscheiben und Beete bepflanzen) im öffentlichen Raum und regen auf diese Weise zum Mitmachen an. Interessen und Förderungen werden gegenüber der Politik und der Stadtverwaltung vertreten.

Die Gruppe der regelmäßig Aktiven setzt sich zusammen aus ca. 15 Personen. Bei Aktionen in den Straßen des Stadtteils wirken bis zu 40 Bürger mit. Die Aktionen werden durch Mundpropaganda und Aushänge in Hauseingängen im Stadtteil verbreitet. Die Gruppe wurde durch eine Kampagne („Machen statt Meckern!“) des Lokalradios (Plakatierung im Vollformat, Beiträge im Radio, Anzeigen in der Presse) begleitet.

Die Gruppe ist auch im Rahmen politischer Gremien involviert und berät politische Vertreter im Arbeitskreis Stadtsauberkeit des gesamtstädtischen Umweltausschusses und vertritt hier die Wehringhauser Interessen.

Die Arbeitsgruppe trifft sich immer am letzten Montag im Monat um 19:00 Uhr im Stadtteilladen, Lange Straße 22.

Anspechpartnerin ist Ingema Dombrowsky.

 

/MV/

Navigation