Beitrag per Email empfehlen Seite drucken

Aktuelles

In diesem Internet-Auftritt informieren wir Sie über den Prozess und die Aktivitäten rund das Projekt „Soziale Stadt Wehringhausen“. Über unseren Newsletter (Bitte um Anmeldung) und über Facebook (bitte „liken“) erhalten sie ebenfalls aktuelle Infos rund um das Projekt. Der Wehringhauser Kalender zeigt viele Veranstaltungen in Wehringhausen, sie können auch Ihre dort eintragen.

Nachfolgend sehen Sie chronologisch geordnet alle auf dieser Webseite rund um die Soziale Stadt Wehringhausen veröffentlichten Beiträge.

Eigentümerberatung und Eigentümerstammtisch am 6.4. im „Teamwerk-Haus“ der Kreishandwerkerschaft

Die nächste Sitzung des Eigentümer-Stammtisches Wehringhausen findet (wie an jedem 1. Donnerstag eines Monats) statt am Donnerstag, 6.4.2017 um 19 Uhr im „Teamwerk-Haus“ der Wirtschafts- und Servicegesellschaft des Handwerks mbH (WSGH) in der Handwerkerstr. 11, 58135 Hagen. Herr Dipl.-Ing. Torsten Heumann von der WSGH hat uns eingeladen und referiert zu

» Mehr erfahren…

Baubeginn auf der „Bohne“

Endlich geht es los. Der Sanierungsplan der Fläche wurde aufgrund der neuen Planung noch einmal überarbeitet und ist nun genehmigt. Jetzt stehen die Bagger zur baulichen Umsetzung der im Jahr 2015 der unter Beteiligung vieler Anwohner entstandenen Planung für das Grün- und Freizeitareal „Bohne“ am Start. Die neue bohnenförmige Freifläche

» Mehr erfahren…

Café International ist am kommenden Montag, 27.3.2017 geschlossen

Die Kolleginnen des Projekts „NRW hält zusammen“ sind ab dem 4.4. wieder für Sie da. In dringenden Fällen melden Sie sich bitte beim Quartiersmanagement Wehringhausen.    

Spielgruppe ZOAR mit neuem Konzept

Nachfolgend eine Information der Spielgruppe ZOAR in der Paulusgemeinde, Gutenbergstr. 18   Täglich von 09:30 – 11:30 Uhr (Montag – Freitag) Kinder unter 3 Jahren zusammen mit einem Elternteil Kinder von 3 – 6 Jahren bleiben nach einer individuellen Eingewöhnungszeit ohne Eltern bei uns.   Das Angebot richtet sich an

» Mehr erfahren…

Die Rettung kommt aus dem Senfglas

Die Idee stammt aus der Stadt Netphen: Ältere Einwohner werden dort mit einem sogenannten Notfallglas ausgestattet. Das Behältnis in der Größe eines Senfglases enthält ein zusammengerolltes Blatt mit allen Angaben die Rettungssanitäter und Ärzte im Notfall benötigen: Angaben zu Krankheiten und Patientenverfügungen, bis zur Frage wer sich um Haustiere kümmern

» Mehr erfahren…

Navigation